1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

ART Giants mit knapper Niederlage beim Ersten

Basketball : Knappe Niederlage beim Spitzreiter

Trotz der Niederlage war Trainer Kevin Magdowski nicht unzufrieden.

Nur ganz knapp sind die Basketballer der ART Giants an der Sensation vorbeigeschrammt: Trotz einer guten Leistung unterlagen sie beim VfL Bochum, Spitzenreiter der 2. Bundesliga Pro B Nord, mit 92:96 (54:55). „Wir haben die Bochumer vor allem zu Beginn zu leicht ins Spiel kommen lassen. Es ist uns nie richtig gelungen, den Zugriff zu bekommen. Wir konnten den physischen Vorteil nicht ausspielen“, sagte Trainer Kevin Magdowski. Tatsächlich: Offensiv kamen die Düsseldorfer gut ins Spiel. Zwar legten die Bochumer, die sich für die Hinspielniederlage, ihre bisher einzige Saisonpleite, revanchieren wollten, eine hohe Geschwindigkeit vor, doch die Gäste gingen dieses Tempo mit. Nach mehreren Führungswechseln lagen sie mit 18:16 vorne, ehe sich die Bochumer mit einem 10:0-Lauf einen Vorsprung erspielten. Der Gegner traf hochprozentig, vermehrt auch von der Dreierlinie. Beim Stand von 28:36 schickte Magdowski seine „Big Men“ Lennart Boner und Marian Schick gemeinsam aufs Feld. Sie nutzten ihren Größenvorteil am Brett und verkürzten für ihr Team. Die Giants hatten eine gute Quote und nutzen auch zweite Chancen unter dem Korb. So blieben sie dran. Doch die Gastgeber hatten immer die passende Antwort parat. Besonders aus der Distanz waren sie nicht zu stoppen: Insgesamt 13 Dreier (bei 31 Versuchen) fanden ihr Ziel (Giants: sieben bei 30 Versuchen). Niklas Geske (20 Punkte, 16 Assists) und Johannes Joos (29 Zähler) netzten immer wieder ein. Aber die nervenstarken Düsseldorfer ließen sich nicht abschütteln und kämpften sich wieder heran. So gelang zum Ende des dritten Viertels der Ausgleich zum 71:71. Durch einige Unkonzentriertheiten gerieten die Düsseldorfer wieder in Rückstand, doch zwei Dreier von Topscorer Shawn Gulley und Marian Schick zum 83:83 hielten die Hoffnungen am Leben. Bis zum Schluss blieb die Partie spannend. 24 Sekunden vor dem Ende versenkte Andrius Mikutis einen Dreier zum 92:94. Doch das reichte nicht. Trotzdem war Magdowski nicht unzufrieden: „Diese Niederlage ist kein Beinbruch. Es war ein gutes Basketballspiel und darauf wollen wir weiter aufbauen.“

ART Giants: Gulley 22, Mavin 20, Schick 17, Mikutis 11, Lollis 11, Boner 6, Gebhardt 5, Pook, Kehr, Demirbas, Helmhold, Pobric (n.e.).