1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

ART Giants: Aufholjagd kommt zu spät

ART Giants: Aufholjagd kommt zu spät

Jönke-Team unterliegt Grevenbroich.

Eine Woche nach dem beachtenswerten 87:78 gegen die Hertener Löwen blieb den ART Giants Düsseldorf der zweite Sieg gegen eine Spitzenmannschaft versagt. Das Team von Trainer Jonas Jönke unterlag am neunten Spieltag in der ersten Basketball-Regionalliga der Herren bei der BSG Grevenbroich mit 82:87 und liegt bei 10:8 Punkten sechs Zähler hinter den beiden Spitzenteams aus Münster und Grevenbroich. „Ich mache meinen Jungs keinen Vorwurf. Die Partie hätte durchaus anders ausgehen können“, sagte Jönke.

Das Derby begann auf dem Parkett der Großsporthalle Gustorf gleich emotional und hitzig. Von dieser Atmosphäre ließen sich die Schiedsrichter anstecken, ihre Entscheidungen wirkten bisweilen leicht unausgewogen. Davon aber darf sich ein ambitioniertes Team wie die Giants eigentlich nicht ablenken lassen, was ihnen jedoch passierte. So wurde aus einem 4:9 ein 6:14. Bis zur ersten Pause konnten der starke Kehr sowie Zvinklys die Düsseldorfer Korbjäger wieder auf 19:23 heranbringen. Es ging allerdings weiter wie bei einer Achterbahnfahrt, denn die ART Giants wachten auch zu Beginn des zweiten Abschnitts zu spät auf. So zog Grevenbroich bis auf 31:21 davon, der ART konnte sich bis zur Halbzeit jedoch wieder auf 39:44 heranrobben. Erneut aber tat die Pause dem Jönke-Team nicht gut und das diesmal entscheidend. In nur drei Minuten setzte es einen 0:16-Lauf zum Spielstand von 39:60. Alles schien klar, doch dann drehte das litauische Duo der Giants auf. Dainius Zvinklys verkürzte unaufhaltsam und auch der bis dahin blasse Paulius Kleiza traf plötzlich. Beim 70:71 hofften die rund 40 mitgereisten Fans der Düsseldorfer endgültig auf die Wende, die Gastgeber aber konnten eine Schippe drauflegen. „Am Ende fehlte uns einfach das Wurfglück, um diese Partie zu drehen“, sagte Jönke.