1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handball: ART feiert ersten Saisonsieg

Handball : ART feiert ersten Saisonsieg

Gegen die Adler aus Königshof siegen die Rather verdient mit 29:26. Und das, obwohl Interimstrainer Heino Kirchhoff am Freitag zurückgetreten war.

Die Oberliga-Handballer des ART Düsseldorf haben den ganz wichtigen ersten Saisonerfolg eingefahren: Gegen die DJK Adler Königshof gewann die Mannschaft von Gilbert Lansen und Sven Ludorf hochverdient mit 29:26 (12:11). Nun hoffen die Verantwortlichen auf eine schnelle Lösung in Bezug auf einen neuen Trainer für die 1. Herren-Mannschaft und der männlichen A-Jugend. Denn am Freitag mussten die Verantwortlichen des ART noch einen weiteren Abgang hinnehmen: Heino Kirchhoff hatte das Handtuch geworfen und stand den Rathern somit am Wochenende nicht mehr zur Verfügung. Somit musste schnell gehandelt werden. In Gilbert Lansen, der eigentlich die B-Jugend trainiert, und Sven Ludorf wurde eine Interimslösung fürs Wochenende gefunden.

Vor rund 250 Zuschauern, darunter eine Gruppe Sehbehinderter, gingen die Schwarz-Gelben von Beginn an engagiert zur Sache und spielten sich eine schnelle 3:0-Führung. Doch gegen die Gäste aus Krefeld, die mit den beiden ehemaligen ARTlern David Biskamp und Robin Spickers aufliefen, sollte es kein Selbstläufer werden. Ganz im Gegenteil: Die Teams lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe.

Besonders brisant war das Duell zwischen den beiden Schmidt-Torhütern — Jascha aufseiten des ART, Nils Thorben bei der DJK. Beide Keeper konnten über die gesamte Partie überzeugen und machten beste Möglichkeiten der Angreifer zunichte.

Zur Pause führte der ART knapp mit 12:11. Nach dem Seitenwechsel ging es hin und her, Mitte des zweiten Durchgangs konnten sich die Schwarz-Gelben von 20:20 über 22:20 bis auf 25:22 (51.) absetzen. Doch Königshof kam zurück und verkürzte erneut bis auf 26:27. Patrik Ranftler und Felix Rollmann per Siebenmeter sorgten in den beiden letzten Minuten für die entscheidenden Treffer zum 29:26-Sieg. „Dieser Erfolg war in der jetzigen Phase enorm wichtig“, freute sich das Trainerduo Lansen&Ludorf mit dem Team. ART: Schmidt, Middell - Rollmann (3/1), Ranftler (1), Sinnecker (5), Feld (1), Brinkhues, L. Lipperson, Heuft (6), d’Avoine (1), Funke (2), Oevermann (10/3), Rennings