1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Handball: ART Düsseldorf: Gregorz will Zielstrebigkeit

Handball : ART Düsseldorf: Gregorz will Zielstrebigkeit

Der ART spielt in Bonn. Im Spitzenspiel geht es um Platz zwei, da bisher die Kontrahenten nur einmal verloren haben.

Düsseldorf. Und täglich grüßt das Topspiel: Samstagabend (19.30 Uhr, Sporthalle Ringstraße) gastiert Handball-Nordrheinligist ART Düsseldorf als Tabellendritter beim Zweiten TSV Bonn. Der ART Düsseldorf spielt unter Coach Norbert Gregorz eine sehr gute Rolle, nicht wenige trauen dem neuaufgestellten Rathern den Sprung in die 3. Liga West zu. Allerdings ist die Liga wirklich extrem ausgeglichen, so dass man — wie auch der ART-Coach immer wieder betont — nur von Spiel zu Spiel denken kann und in jedem Spiel an die Leistungsgrenze gehen muss.

Laut Norbert Gregorz sei der TSV Bonn bislang die Überraschungsmannschaft der Liga. „Die Bonner haben in den vergangenen Spielen sehr solide Leistungen gezeigt und konnten besonders mit ihrer 3:2:1-Deckung überzeugen“, sagt Gregorz. Lediglich das Auftaktspiel verlor der TSV bei der Zweitvertretung des Bergischen HC. Seitdem gab es vier Siege in Folge. Aber auch die Düsseldorfer mussten sich bislang nur einmal geschlagen geben — und das nur äußerst knapp beim 27:28 Anfang Oktober beim TuS Opladen.

Allerdings erscheint die personelle Situation beim ART derzeit nicht rosig. Die Frage muss erlaubt sein, was wohl möglich wäre, wenn Norbert Gregorz der gesamte Kader zur Verfügung stehen würde. Neben dem Langzeitverletzten Marco Bauer, für den die Saison wahrscheinlich zu Ende ist, wird der Coach am Samstag in Bonn zudem auf Keeper Jascha Schmidt (Schambeinentzündung) verzichten müssen. Auch der weiterhin privat verhinderte Abwehrchef Bastien Arnaud muss ersetzt werden.

„Wir wollen die Partie in Bonn unbedingt gewinnen und den zweiten Platz zurückerobern“, sagt Gregorz und nennt damit das Ziel fürs Wochenende klar und deutlich beim Namen. „Wir haben gegen Homberg viele Angriffe gut vorbereitet, sie aber nicht gut zu Ende gespielt. In der Video-Analyse haben wir diese Situationen aufgearbeitet und werden am Samstag zielstrebiger agieren“, versprach Gregorz. Er habe mit seinem Team einige gute Lösungsmöglichkeiten gegen die offensive Deckung des Gegners parat und die Mannschaft gehe gut vorbereitet ins Spiel.

In der Jugend-Bundesliga geht es für die Nachwuchs-Handballer vom ART Düsseldorf morgen ebenfalls wichtige Punkte. Das Team von Gilbert Lansen will nach dem zweiten Saisonsieg gegen Herdecke/Ende auch bei TuSEM Essen (14 Uhr, Margarethenhöhe) punkten. Mit einem Sieg in Essen könnten die Schwarz-Gelben TuSEM in der Tabelle überholen und weitere Zähler für die direkte Qualifikation für die neue Saison, die die ersten sechs Teams sicher haben, einfahren.