American Football: Düsseldorf Typhoons verpassen Halbfinale

American Football : Typhoons verpassen Halbfinale

Die Football-Schulmannschaft des Theodor-Fliedner-Gymnasiums aus Kaiserswerth verliert ihr Play-off-Viertelfinale in Wiesbaden mit 6:7.

Viel fehlte nicht und die bemerkenswerte Reise von Deutschlands einziger American-Football-Schulmannschaft hätte in der Saison 2019 eine weitere Fortsetzung gefunden. Doch nach vier spannenden Vierteln unterlag die U 19 der TFG Typhoons in ihrem ersten Play-off-Viertelfinale der GFL Juniors den Wiesbaden Phantoms vor 300 Zuschauern mit 6:7 (0:0/0:7/0:0/0:6).

In einem zähen Aufeinandertreffen zwischen dem Vorrunden-Ersten aus der GFLJ Mitte und dem Zweiten aus dem Westen sprachen die Schiedsrichter Strafen für insgesamt 400 Yards Raumgewinn aus. Kurz vor dem Ende des zweiten Abschnitts gingen die Phantoms durch einen Touchdown sowie den Extrapunkt 7:0 in Führung.

Schwierigkeiten beim Snap verhinderten Extrapunkt

Der Spielstand hatte bis kurz vor Schluss des Spiels noch immer Gültigkeit. Dann fand Emil Vogel nach einem 25-Yard-Lauf die Endzone der Hessen, die Schüler des Theodor-Fliedner-Gymnasiums hatten die Chance zum Ausgleich. Doch Schwierigkeiten beim Snap — dem Start des Spielzugs — verhinderten einen erfolgreich Extrapunktversuch.

So schied die Mannschaft Trainer Philipp Fritsche unglücklich aus, darf aber dennoch auf eine erfolgreiche Spielzeit zurückblicken, in der sie erstmals zu den acht besten U 19-Teams in Deutschland gehörte.