1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

A-Jugend des ART hat die oberen Tabellenplätze im Visier

A-Jugend des ART hat die oberen Tabellenplätze im Visier

Im ersten Jahr nach Jens Sieberger will der ART-Nachwuchs auch unter Frank Schiffmann überzeugen.

Düsseldorf. Vier Spielzeiten lang betreute Jens Sieberger die A-Jugend des ART Düsseldorf. Seinen größten Erfolg feierte er direkt in seiner ersten Saison als Nachwuchs-Coach: 2010 wurde sein Team Deutscher Meister. Doch nun kümmert sich der Saarländer nur noch um die Drittliga-Handballer der Schwarz-Gelben. Die Jugend-Bundesliga-Mannschaft des ART hat Frank Schiffmann übernommen.

Zur Spielzeit 2010/2011 hat der Deutsche Handballbund (DHB) die Jugend-Bundesliga Handball (JBHL) eingeführt. Der ART Düsseldorf nimmt seitdem am Spielbetrieb der höchsten Nachwuchsliga in Deutschland teil. Auch in dieser Saison, in der die Rather wieder in der Nordstaffel antreten, rechnet sich der Club gute Chancen aus, die direkte Qualifikation zu erreichen.

Justin Müller ist einer der Ausnahmespieler der Rather. Ihn hat Jens Sieberger seit Mitte Januar auch schon im Drittliga-Kader regelmäßig eingesetzt. „Justin wird sein Hauptaugenmerk sicherlich auf der 3. Liga haben“, weiß Frank Schiffmann. „Dennoch wollen wir möglichst oft auf ihn zurückgreifen, sofern es die Termine zulassen.“

Aus der B-Jugend rückten in Florian Beisheim, Florian Gommersbach, Jan Klause und Lars Diekers vier Spieler in das Jugend-Bundesliga-Team des ART Düsseldorf auf. Zudem konnten Frank Schiffmann und sein Team insgesamt fünf neue Spieler zu den Rathern holen: Jan Frantzen (ATV Biesel), Frederik Simon (TG Cronenberg), Yannick Sinnecker (SG Ratingen), Leif Schmidt (JSG Haan/Hilden) und Philippe d’Avoine (TB Wülfrath).

„Die Vorbereitung lief bislang alles andere als optimal ab“, sagte Frank Schiffmann. „Wir mussten viele Ausfälle verkraften, zudem mussten sich einige Spieler erst an die Belastungen einer Jugend-Bundesliga-Mannschaft gewöhnen. Dennoch konnten wir einige gute Ergebnisse erzielen und sind auch auf dem besten Wege ein Team zu werden.“

Beim Asics-Talents-Cup am vergangenen Wochenende in Dormagen zeigten die Düsseldorfer eine starke Leistung und wurden hinter der HSG Hanau, gegen die man mit 11:12 nur knapp verlor, Zweiter. TuSEM Essen konnte mit 15:13 geschlagen werden — immerhin das Team, das Frank Schiffmann zum Meisterschaftsfavoriten in der Nordgruppe erkoren hat.

Auf was sich die A-Jugend-Handballer des ART freuen können, sind die Spiele gegen den Nachwuchs der großen Bundesligisten. So werden der THW Kiel, die SG Flensburg-Handewitt und der HSV Hamburg ihre Visitenkarte in der Sporthalle an der Rückertstraße abgeben.

„Zwar müssen wir weite Fahrten auf uns nehmen, haben aber nicht nur die Spiele gegen Hamburg, Flensburg und Kiel, sondern auch die interessanten Derbys gegen Ratingen, Solingen und Essen“, sagt Justin Müller voller Vorfreude. „Auch diesmal wollen wir uns wieder direkt für die höchste Jugendspielklasse qualifizieren.“