1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

2. Hockey-Bundesliga: DSD sichert die Klasse, die Spitze ist weit weg​

Hockey : DSD sichert die Klasse, die Spitze ist aber weit weg

DSD unterliegt daheim Oberhausen.

Die Hockeyherren des Deutschen Sportclubs Düsseldorf haben die Hallensaison als Tabellenvorletzter beendet. Der Aufsteiger sichert damit die Klasse in der 2. Bundesliga. Im letzten Saisonspiel gegen den Oberhausener THC, das keine Konsequenz für die Tabelle mehr hatte, unterlag der DSD 6:8 (3:3).

Das Team aus Grafenberg startete zunächst überzeugend. Diese frühe Führung wussten die tiefstehenden Gäste aus Oberhausen jedoch zur Pause bereits auszugleichen, so dass sich die Düsseldorfer Überlegenheit der ersten Spielzeit nicht im Halbzeitergebnis widerspiegelte. „Diese eigentlich unbedeutende Partie ist ein Spiegelbild unserer Saisonleistung“, sagte Trainer Tobias Bergmann und bemängelte die fehlende Effektivität seines Teams. Der DSD gab wie so oft in dieser Spielzeit in der zweiten Hälfte die Partie völlig aus der Hand. Die Gäste zogen nach  schnellen Kontertoren auf 7:3 davon. In der Folge zeigten die Düsseldorfer Moral und kamen noch auf 6:7 heran. Als zwei Minuten vor Spielende jedoch ein weiterer Gegentreffer fiel, mussten die Düsseldorfer ihre Hoffnungen auf den Punktgewinn begraben. Die Treffer für den DSD: Victor Häbel (2), Nick Brock, Federlin, Lukas Mertgens, Daniele Cioli.

Meisterspieler aus der Jugend sind auf dem Feld spielberechtigt

„Es ist insgesamt positiv, dass wir letztlich acht Punkte vor dem Abstiegsplatz liegen. Aber unser großer Rückstand auf die oberen Plätze zeigt, dass es noch ein weiter Weg für uns ist“, sagte Tobias Bergmann und machte seine Ansprüche deutlich. Freuen können sich alle Verantwortlichen und Fans des DSD aber auf die kommenden Spielzeiten auf dem Feld und in der Halle. Denn in der Rückrunde der Feldsaison, die im April beginnt, dürfen für die ersten Herren des DSD erstmals die erfolgreichen Jugendlichen des Jahrgangs 2003 zum Schläger greifen.