0:0 - TuSA lässt zwei Punkte liegen, bleibt aber optimistisch

Düsseldorf. Frauen-Fussball-Landesligist TuSA Düsseldorf konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen. Das Team von Peter Garnkäufer kam bei der TG Hilgen nicht über ein 0:0 hinaus und bleibt damit auch weiter sechs Punkte hinter Spitzenreiter SpVgg Schaephuyen, der im Verfolgerduell beim TSV Kaldenkirchen 1:1 spielte.

„Wir hatten drei Aluminiumtreffer und Chancen zuhauf, doch das Tor war wie zugenagelt. Hilgen kam kaum mal über die Mittellinie, aber wir hätten wohl noch drei Stunden spielen können, ohne zu treffen“, sagte Garnkäufer.

Allerdings haben die Fleherinnen noch ein Nachholspiel und so ist der Trainer optimistisch. „Unser Sieg beim Tabellenführer vor einer Woche war kein Zufallsprodukt. Wir sind nicht weit weg von der Spitze. Wenn wir im Abschluss zielstrebiger agieren, wird das eine heiße Rückrunde“, so Garnkäufer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort