1. NRW
  2. Düsseldorf

Lockere Stahlträger drohten auf Cecilienallee zu stürzen

Lockere Stahlträger drohten auf Cecilienallee zu stürzen

Düsseldorf. An einem Abbruchhaus auf der Cecilienallee drohten am Dienstagmorgen zwei lockere Stahlträger auf die Straße zu stürzen. Die Straße musste für fünf Stunden gesperrt werden.

Verletzt wurde niemand.

Passanten alarmierten am frühen Dienstamorgen die Feuerwehr, nachdem sie die Doppel-T-Träger an Stahlseilen im vierten Obergeschoss hängen sahen. Die vierspurige Straße musste für die Bergungsarbeiten vollständig gesperrt werden.

Ein Mitarbeiter des Bauordnungsamtes sowie ein Statiker kontrollierten die losen Träger und Stahlseile. Die Feuerwehrmänner sicherten dann aufgrund der Ratschläge der Fachleute die Träger. Stück für Stück mussten die Stahlseile nacheinander durchtrennt werden, damit die Stahlträger mit dem Feuerwehrkran sicher zum Boden gehoben werden konnten.

Dabei mussten die Einsatzkräfte behutsam vorgehen, damit kein Stahlseil plötzlich um sich schlägt. Nachdem die Träger sicher am Boden waren, wurde über eine Drehleiter noch Teile des Gerüstes abgetragen.

Nach fünf Stunden konnte die Cecilienallee zwischen Homberger Straße und dem Golzheimer Platz für den Verkehr wieder freigegeben werden. Durch die Sperrung kam es zu Verkehrsbehinderungen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Eingesetzt wurden neben der Drehleiter von der Münsterstraße auch der Rüstzug mit dem Feuerwehrkran von der Posener Straße. Die Ursache ist unbekannt.