Letzter Gully für die Altstadt

Letzter Gully für die Altstadt

Sanierung: Die erste Großbaustelle in der City verschwindet. Die Kanalarbeiten sind abgeschlossen.

Düsseldorf. Eigentlich sollte die Kanalsanierung in der Altstadt noch bis Mitte 2011 dauern. Doch bereits am Dienstag konnte Oberbürgermeister Dirk Elbers an der Flinger Straße den letzten Deckel schließen. Denn die Arbeiten wurden sieben Monate schneller erledigt als erwartet.

"Wir hatten eine Arbeitsgemeinschaft mit drei verschiedenen Unternehmen, die sehr flexibel gearbeitet haben", erklärt Henning Rolfs, der Leiter des Stadtentwässerungsbetriebes, warum es so zügig vorangegangen sei: "Es wurde oft an mehreren Stellen gleichzeitig gearbeitet."

Dirk Elbers freute sich vor allem, "dass alles sehr ruhig abgegangen ist." Das sei vor allem darauf zurückzuführen, dass ein Großteil der Arbeiten unterirdisch erledigt werden konnte. Dadurch konnten die Behinderungen auf ein Minimum beschränkt werden.

Insgesamt sind 1,2 Kilometer Kanäle im inneren Bereich der Altstadt saniert worden. Das war überfällig, denn die Kanäle waren mehr als 100 Jahre alt. Die gesamte Maßnahme hat rund 12,2 Millionen Euro gekostet. Etwa zwölf Prozent davon werden auf die Anwohner umgelegt.

Im nächsten Jahr wird noch ein 35 Meter langer Kanalabschnitt an der Mittelstraße erneuert. Erst in den Jahren darauf soll es im äußeren Bereich der Altstadt weitergehen. 2015 wird die Mühlenstraße an der Reihe sein.

Noch unklar ist, ob nun auch früher mit den Pflasterarbeiten begonnen wird. Dirk Elbers: "Das müssen wir noch abstimmen, unter anderem mit den Gastronomen, die Außenterrassen haben." Auch zu Karneval soll nicht gebuddelt werden.