1. NRW
  2. Düsseldorf

Lärmschutz: Jetzt soll auch im Werstener Trog geblitzt werden

Lärmschutz: Jetzt soll auch im Werstener Trog geblitzt werden

Bei einem Treffen von Politik und Verwaltung ging es am Mittwoch um Lärmschutz an der A 46.

Düsseldorf. Ins Thema Lärmschutz an der A 46 kommt Bewegung. Jahrelang sind zwei Bürgerinitiativen mit ihren Forderungen nach Lärmschutz durch wirksame Geschwindigkeitsbegrenzungen abgeblitzt — die Bezirksregierung sperrte sich.

Doch dort weht jetzt ein anderer Wind: Die grüne Regierungspräsidentin Anne Lütkes soll Entgegenkommen signalisiert haben. Bei einer gemeinsamen Arbeitsrunde klopften Politiker und Verwaltung gestern die Marschroute der Stadt fest. Fleher Brücke Schon vor der Sommerpause hatten sich alle großen Ratsfraktionen darauf geeinigt, dass auf der A 46-Brücke Tempo 80 eingeführt und eine Blitzer-Anlage installiert werden sollen.

Aus Zeitgründen wurde das Thema nicht mehr im Rat behandelt. Weil aber der politische Wille eindeutig ist, soll Verkehrsdezernent Stephan Keller schon jetzt tätig werden. Unter anderem muss geprüft werden, wie so eine Anlage baulich zu realisieren ist. Werstener Trog Eine weitere Anlage soll es am Werstener Trog geben, dem offenen Stück Autobahn zwischen Uni- und Werstener Tunnel.

Dort gilt zwar schon Tempo 80, die Anwohner wünschen sich aber auch hier eine Blitzanlage, weil sich viele Fahrer nicht daran halten. Rot-Grün möchte gern für beide Standorte Überwachungs-Anlagen beantragen. Auf Seiten der Ratsmehrheit gibt es indes Skepsis, ob zwei Blitzer in so kurzem Abstand genehmigt werden. Nun soll bei der Bezirksregierung ausgelotet werden, was möglich ist. RS