1. NRW
  2. Düsseldorf

Lärmgegner über Flughafen Düsseldorf: „35 Flieger nach 23 Uhr gelandet“

Lärmgegner über Flughafen Düsseldorf: „35 Flieger nach 23 Uhr gelandet“

Airport-Anwohner klagen über hohe Belastungen am ersten Ferien-Wochenende. Der Flughafen gelobt Besserung.

Düsseldorf. Die Anzahl der verspäteten Flüge am Sonntagabend hat der Verein „Bürger gegen Fluglärm“ gemessen an seinen Erfahrungen als „sehr hoch“ eingestuft. Nach Angaben der Initiative landeten 19 Maschinen nach 23 Uhr, vier davon nach 23.30 Uhr. Zwölf Landungen seien zudem annulliert und sechs Flieger aufgrund zu hoher Verspätungen zu anderen Airports umgeleitet worden. Die Verspätungsquote liegen insgesamt deutlich über den Werten im Mai und Juni. Damals seien es bei den Starts 62 beziehungsweise 67 Prozent der Flüge gewesen, am Wochenende 72 bis 79 Prozent.

Am gesamten ersten Ferien-Wochenende zählte „Bürger gegen Fluglärm“ 35 Flugzeuge, die nach 23 Uhr landeten und elf umgeleitete Maschinen. Airport-Sprecher Thomas Kötter erklärte dazu: „Niemand hat Interesse an Verspätungen. Wir arbeiten auf allen Ebenen und in verschiedenen Kreisen daran, dass das nicht zur Regel wird.“

261 000 Passagiere haben nach Angaben des Flughafens diesen am Wochenende genutzt. Lange Schlangen an den Sicherheitskontrollen wurden im Gegensatz zum Vorjahr nicht gemeldet. In der Spitze habe die Wartezeit 15 Minuten betragen, erklärte der Flughafen. Sprecher Thomas Kötter nahm diese Werte als Maßstab für die nächsten Monate: „Jetzt gilt es für alle Partner, diese gute Leistung für die kommenden Wochen bis zum Ende der Hauptreisezeit im Oktober zu konservieren.“ che