Kultur Kompakt: Wolfgang Hanck schenkt Kunstpalast 80 Werke

Kultur Kompakt : Wolfgang Hanck schenkt Kunstpalast 80 Werke

Unter dem Titel „Kosmos Hanck“ überreicht der pensionierte katholische Pfarrer dem Kunstpalast 80 Werke zu seinem eigenen 80. Geburtstag.

Eigentlich müsste der Kunstpalast dem Sammler Wolfgang Hanck zu dessen 80. Geburtstag ein Ständchen bringen, denn schließlich hat er dem Haus 1800 Werke von 400 Künstlern übereignet. Doch Hanck hält sich eher im Hintergrund und schenkt abermals. 80 Werke sind es zum 80. Dabei hatte er 2011 bei seiner Ausstellungseröffnung im damaligen Kunstmuseum im Ehrenhof erklärt, nun sei Schluss mit der Sammelei. Still und leise trug er dennoch weiterhin Schätze zusammen, die er auf seiner Pirsch durch Galerien entdeckt hatte. Darunter befinden sich antike und präkolumbische Keramik, die nun dem Hetjens-Museum gehören. Nun aber überrascht er abermals den Kunstpalast mit einem großzügigen Vermächtnis. Hanck verlässt sich auf sein untrügliches Auge. Er entdeckt Dinge, bevor die jeweiligen Künstler berühmt sind. Bei Rosemarie Trockel griff er zu, als sie noch nicht den Kunstkompass anführte. „Mich interessiert, wie Künstler der Gegenwart ihre Erfahrungen mit der Welt formulieren“, sagt er.

Das Wechselspiel von Diesseitigkeit und Transzendenz stand anfangs im Vordergrund. Inzwischen kann er völlig zweckfrei, fernab von theologischen Aspekten, „die wunderbare Malerei“ eines Pius Fox loben, der seine Farbwischungen mit konstruktivistischen Strukturen in Spannung hält. Das mag ungewöhnlich sein für einen katholischen Theologen, der 1965 zum Priester geweiht wurde, 1970 bis 1977 das Collegium Marianum in Neuss leitete und seit 1986 bis zu seiner Pensionierung Pfarrer von Christ König und Heilig Geist in Neuss war. Der Kunstpalast sei seine geistige Heimat, betont er. Und die Kuratorin Gunda Luyken, die schon das Oeuvre-Verzeichnung seiner Sammlung herausgebracht hat, lobt seinen „frischen, besonderen und humorvollen Blick auf die Kunst“.

„Kosmos Hanck“ im Kunstpalast, Ehrenhof 4-5. Bis zum 12. Januar, dienstags bis sonntags 11 – 18 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr.

www.kunstpalast.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung