1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Düsseldorf: Werk von McBride unter dem Hammer

Düsseldorf : Werk von McBride unter dem Hammer

58 Künstler beteiligen sich bei der Auktion zugunsten von Aidskranken am Montag im K 21.

Düsseldorf. Die Benefiz-Auktion Heartwork gehört nach Meinung von Museumschefin Marion Ackermann zum guten Ton. „Seit 13 Jahren findet sie im K 21 statt, und sie ist längst zum Ritual und zum gesellschaftlichen Ereignis geworden“, sagt sie. Am Montag findet sie abermals statt. Arno Verkade von Christie’s wird um 20 Uhr sein Hämmerchen heben. 58 Künstler spenden Werke zum Wohle von Menschen mit HIV und Aids. Einlass ist ab 17 Uhr. Eine der Attraktionen ist ein großer Aluminium-Nagel von Akademierektorin Rita McBride. Er soll mindestens 4600 Euro bringen. Auch Markus Lüpertz und Heinz Mack machen mit.

Seit 1994 engagiert sich die Aids-Hilfe für Menschen mit HIV und Aids. Das meiste Geld kommt über Spenden der Künstler. 538 000 Euro waren es in den vergangenen drei Jahren. 2014 ging allerdings der Erlös der Auktionen zurück, denn der Kunstberater Helge Achenbach saß nicht mehr mitsamt Bieter-Nummer im Zuschauerraum, sondern in U-Haft. So waren es „nur“ noch 150 000 Euro.

Auf diese Summe hoffen die Ehrenamtlichen unter Peter von der Forst auch diesmal. Die Startgebote sind niedrig. Jungstar Tim Berresheim will lediglich 300 Euro für sein Farbblatt haben, gespendet von der Art-Consulting-Firma Kunst & Denker. Irmel Droeses Fotogramm kann schon für 200 Euro erworben werden, falls die Konkurrenz unter den Bietern nicht die Preise hochtreibt.

Das teuerste Geschenk kommt von Candida Höfer, die für ihr Farbfoto aus dem Völkerkundemuseum in Leiden, einem Foto von 2003, als Startgebot 20 000 Euro nennt. Jürgen Klauke, einer der berühmtesten Künstler aus Köln, spendiert eine Heliogravüre aus der museumsreifen Werkgruppe „Sonntagsneurosen“ (800 Euro).

Markus Lüpertz trennt sich von einer handsignierten Grafik, Heinz Mack von einem Druck mit 14 Sieben. Günther Uecker, der so gut wie keine Auktion bislang ausgelassen hat, nennt für seinen Prägedruck auf Bütten ein Startgebot von 3000 Euro.