1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

"Venedig im Schnee": Fremdenfreundschaft wird zur Farce

"Venedig im Schnee": Fremdenfreundschaft wird zur Farce

Satire: „Venedig im Schnee“ ab Mittwoch in der Komödie an der Steinstraße.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. Patricia hüllt sich in strafendes Schweigen. Vorausgegangen war irgendein Beziehungsstreit. Ihr Partner Christophe ist hilflos, denn ausgerechnet jetzt erwartet man Gäste zum Abendessen: Christophes ehemaligen Studienfreund Jean-Luc mit seiner Lebensgefährtin Nathalie. Diese wiederum scheinen wie das harmonische Gegenpaar zu den Zankhähnen. Da nun Patricia weiterhin kein Wort spricht, halten Nathalie und Jean-Luc sie für eine Ausländerin. Dies ist der Ausgangspunkt einer Satire voller Situationskomik.

Das Stück des 41-jährigen französischen Autors Gilles Dyrek gehört zurzeit zu den meistgespielten Komödien überhaupt. Nach der Uraufführung 2003 im Théâtre de la Pépinière-Opéra wurde "Venise sous la neige" zum Kassenschlager, und auch in Deutschland bricht die Komödie unter dem übersetzten Titel "Venedig im Schnee" die Besucherrekorde.

Zu den witzigsten Szenen würden die Bemühungen des Schatzi-Paars gehören, die vermeintliche Ausländerin respektvoll zu behandeln. Die Rollen von Nathalie und Jean-Luc seien so penetrant harmonisch, dass sich die Darsteller zunächst davor drückten, sagt Dietrich.

Stück Die 2003 in Paris uraufgeführte Komödie des Franzosen Gilles Dyrek ist eine Satire auf Solidarität und wohlmeinende Mildtätigkeit Ausländern gegenüber. In Deutschland ist es das zurzeit meistaufgeführte Lustspiel.

Termine Bis 20. April in der Komödie Steinstraße, Dienstag bis Freitag, 20 Uhr; Samstag, 17 und 20 Uhr; Sonntag, 18 Uhr. Infos und Karten unter Tel. 0211/13 37 07.

Internet www.komoedie-steinstrasse.de