Varieté Liberté: Wenn der Supermarkt zum Kulturzentrum wird

Varieté Liberté: Wenn der Supermarkt zum Kulturzentrum wird

Düsseldorf. Es ist schwer vorstellbar, dass in den kahlen Räumen des leerstehenden Supermarktes an der Lorettostraße 12 bald ein buntes Kulturzentrum entsteht. Denn vom 16. bis zum 19. Mai gastiert dort das Varieté Liberté.

„Wir wollen leerstehende Räume für regionale Kunst- und Kulturevents nutzen. Damit wollen wir vor Ort möglichst viele Menschen ansprechen und ihnen einen Platz zum Verweilen bieten“, erklärt Pressesprecherin Anita Goß das Konzept der Veranstaltung. Ähnliche Varietés gab es bereits in Köln und Hamburg.

Etwa eine Woche vorher werden die Räume umgebaut. „Wir werden Zwischenwände einziehen. Im Eingangsbereich entsteht eine Bar mit Café“, sagt Kollegin Leslie Voß. Geöffnet hat das Varieté bereits ab 14 Uhr. „Zu sehen gibt es dann lokale Künstler wie den Graffiti-Sprayer Holger Kurt Jäger oder Micha Jönke mit einer Holzinstallation“, sagt Kuratorin Nina Bienfeld. Abends darf es dann bis Mitternacht bei Konzerten und einem Poetry Slam auch etwas lauter werden. Angeboten werden außerdem noch Workshops. Am Ende wird übrigens der Raum wieder komplett zurückgebaut. Der Eintritt ist für Gäste ab 18 Jahren frei. step