US-Folk-Rocker Sam Densmore spielt im Düsseldorfer „Cube“

Kultur Kompakt : US-Folk-Rocker Sam Densmore spielt im „Cube“

Der Sänger und Songwriter aus Portland/Oregon hat ein neues Album veröffentlicht und startet Mitte Oktober seine Europa-Tournee.

Der US-amerikanische Folk-Rocker Sam Densmore hat gestern sein neues Album „Black Velvet Unicorn“ veröffentlicht und startet am 14. Oktober seine Konzert-Tour durch Europa. Am 22. Oktober spielt er um 20 Uhr im „Cube“ in der Mertensgasse 8.

In seiner aktuellen Single aus dem Album, „Damn The Consequences“, plädiert Densmore dafür, zu leben und zu feiern, als ob es keinen Morgen gäbe. Klingt zunächst nach simpler Botschaft, doch der Musiker aus Portland im nordamerikanischen Küstenstaat Oregon weiß um die Schattenseite, die seine Forderung mit sich bringt: „Sweet intoxication / Desire and desperation led to / Complications“ (Süßer Rausch / Wunsch und Verzweiflung führten zu / Schwierigkeiten). Densmore ist draufgängerisch genug, das Leben in vollen Zügen auszukosten, aber auch weitsichtig genug, zu wissen, dass der Exzess Schmerzen mit sich bringen wird.

In „Transitional Piece“ singt Sam Densmore davon, wie er seiner Partnerin als „ein Übergangsstück“ diente, auf dem Weg zu etwas Neuem, Wahrem. In ihren Augen war er ein „traditioneller, altmodischer Ehemann“, vergleichbar mit „einer alten Couch“.

In „Downtown Downer Town“ widmet sich Densmore einem Stadtzentrum, in dem niemand  Menschen um sich haben will, in dem die Läden geschlossen sind. In dem Song hantiert Densmore mit Wortspielen: „Downer Town brings you down“ (die Stadt des Wermutstropfens zieht dich runter“).

Im Vergleich zu seine Debüt-Platte „Open Marriage“, in der sich Densmore selbstreflexiv und zurückhaltend gab, klingen seine mit Akustik-Gitarre erzeugten Melodien, seine Stimme und seine Texte trotz aller Schattenseiten, Enttäuschungen und Ernüchterungen des Lebens selbstbewusster, optimistischer und energiegeladener.

samdensmore.com

rolamusic.com

Mehr von Westdeutsche Zeitung