Kultur Kompakt: Trickster Orchestra kommt in die Tonhalle

Kultur Kompakt : Trickster Orchestra kommt in die Tonhalle

Schumannfest ganz transkulturell.

Dieses Mal ist im Rahmen des Schumannfestes auch viel zeitgenössische Musik zu hören – das Format der Tonhalle „Schönes Wochenende“ ist in diesem Jahr Teil des Festivals. Ein Konzert, das die gesamte Bandbreite von kultureller und musikalischer Vielfalt in sich spiegeln wird, ist der Auftritt des Trickster Orchestra aus Berlin am Freitag, 07. Juni, in der Tonhalle ab 21 Uhr.

Das Trickster Orchestra ist ein Kammerorchester, in dem sich hochklassige Solisten in einem transkulturellen Kollektiv vereinen. Unter der Leitung der aus dem Iran stammenden Komponistin, Sängerin und Dirigentin Cymin Samawatie und dem Deutsch-Inder Ketan Bhatti spielt das Orchester auf traditionellen europäischen, west-, zentral- und ostasiatischen Instrumenten, verwendet aber auch Elektronik - und entwickelt so eine aus vielen Kulturen gespeiste, deutlich vom Jazz beeinflusste gemeinsame Musiksprache. Für ihren Düsseldorfer Auftritt entwickelte das Ensemble zwei neue Stücke mit und über Texte der persischen Dichterin Forough Farrokhzaad, die sich intensiv mit der Identität der Frau in der modernen Gesellschaft und speziell im Iran befasst hat. Eine Klangheldin der Vergangenheit (Forough Farrokhzaad) wird durch eine Klangheldin der Gegenwart (Cymin Samawatie) befragt, rezipiert und neu anverwandelt in improvisatorischen und kompositorischen Annäherungen und Auseinandersetzungen.

Für das Konzert in der Tonhalle am 7. Juni, ab 21 Uhr, gibt es Karten für 18 und 26 Euro.

tonhalle.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung