Tonhalle: Freundeskreis wächst weiter

Tonhalle: Freundeskreis wächst weiter

Der Förderverein kann dank großzügiger Spenden immer größere Musikprojekte unterstützen, die über den städtischen Konzertbetrieb der Tonhalle hinausgehen.

Düsseldorf. Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Tonhalle Düsseldorf ist mit einer Mitgliederzahl von 530 heute so groß wie noch nie und kann - vor allem dank großzügiger Spenden - immer größere Musikprojekte unterstützen, die über den städtischen Konzertbetrieb der Tonhalle hinausgehen. Dies geht aus dem Bericht hervor, den der Vorsitzende Sieghardt Rometsch bei der diesjährigen Mitgliederversammlung verlas.

Als pädagogisch wohl wertvollstes Projekt kann die "Singpause" gelten, die gemeinsam mit dem Städtischen Musikverein gefördert wird. Zurzeit werden 3850 Kinder an 17 Grundschulen von professionellen Sängern angeleitet, im Chor zu singen. Ab August dieses Jahres kann die "Singpause" auf 32 Grundschulen mit 7000 Kindern ausgeweitet werden.

Mit den bereits im Jahr 2007 um 70 Prozent gestiegenen Spenden stehen dem Freundeskreis nun 237 000 Euro zur Verfügung, die zu je einem Drittel der Verpflichtungsmöglichkeit bedeutender Solisten und Gastdirigenten sowie der Jugendarbeit und Sonderkonzerten zugute kommt. Zu den Höhepunkten zählt ein Konzert mit dem legendären amerikanischen Pianisten Leon Fleisher am 22. Januar 2010, wo neben Mozart noch Ravels Klavierkonzert für die linke Hand erklingt. Fleisher konnte aufgrund einer Erkrankung der rechten Hand über Jahrzehnte nur mit der linken Klavier spielen und wurde dabei zum Idealinterpreten dieses Ravel-Konzerts.

Das Gastspiel der Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle am 24. September hat der Freundeskreis zwar mitinitiiert, doch tritt die Deutsche Bank als alleiniger Sponsor in Erscheinung. Für 2011 ist unterdessen ein Sonderkonzert mit den Wiener Philharmonikern geplant. Wer sich für die Arbeit des Freundeskreises interessiert oder selber Mitglied werden will, kann dies telefonisch tun unter der Nummer 0211/899 61 68.