1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Theater: Theaterfabrik ist im Internet zu erleben

Theater : Theaterfabrik ist im Internet zu erleben

Improvisationsgruppe spielt am 25. März live im Netz – Interaktion inklusive.

„Kritische Zeiten verlangen kreative Lösungen“, heißt es auf der Webseite der Theaterfabrik, die wie auch weitere Kulturorte trotz Corona ihrem Publikum etwas zeigen möchte. Dazu bietet sich das Streamen, also das Übertragen von Aufführungen ohne Publikum per Video und Ton, an. „Wir wollen euch in diesen Tagen nicht die nötige Portion Kultur vorenthalten. Aus diesem Grund streamen wir unsere Kunst in euer Wohnzimmer“, heißt es. Die Impro-Gruppe des Theaters, die „Impro Basterds“, wird nicht nur per Livestream eine Aufführung in das Wohnzimmer des Publikums bringen, sondern sogar über einen Chat auf Vorschläge des Publikums reagieren. Fast ein bisschen, wie im „normalen“ Improvisationstheater, bei dem die Interaktion mit dem Publikum ein wichtiger Faktor ist. Improvisationstheater lebt von der direkten Spontaneität.

Die Impro-Gruppe bestehend aus Lisa Stapelfeldt, Hedi Leonhardt, Karen Mehlan, Klaus Lammers, Linus Banken, Pati Peterek, Carine Lin-Kwang und Lars Evers spielt am Mittwoch, 25. März, ab 20 Uhr. Dabei findet keine öffentliche Aufführung statt. Wie es auf der Website des Theaters heißt, solle man sich bei Interesse an dem Live-Stream mit einer kurzen E-Mail an info@theaterfabrik.org melden. Anschließend werde man in die Stream-Gruppe „eingeladen“. Laki

(Laki)