1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Theater Takelgarn bietet in Düsseldorf Kultur im Rennbahn-Biergarten

Lokale Kultur : Zugabe auf der Rennbahn

Das Theater Takelgarn gastiert noch bis zum 28. August im Rennbahn-Biergarten.

(arc) Das Programm des Heimatsommers auf der Rennbahn ist vorbei, es gab Kino, Livemusik und Lesungen, wobei sogar bekannte Größen wie Cordula Stratmann oder Anna Thalbach sich erfolgreich als Vorleserinnen versuchten. Etwas später begann auf einer kleinen Bühne im Biergarten das Theater Takelgarn von Helge Neuber mit seinem Outdoor-Auswärtsspiel. Vor allem Comedians und Kabarettisten wurde in diesem Rahmen die Möglichkeit geboten, aus der Corona-Zwangspause auszubrechen. Der kleine abgesperrte Bereich war größtenteils erstaunlich gut gefüllt, die jeweils 25 Euro wurden offenbar gerne bezahlt, um die Künstler zu unterstützen, auch wenn man theoretisch als normaler Biergarten-Gast ebenfalls hätte zusehen können.

Bisher musste das Takelgarn immer auf die Termine ausweichen, an denen der Heimatsommer pausierte. Das ist jetzt, bei der zweiten Hälfte des Programms, nicht mehr notwendig. Die Höhepunkte bis zum 28. August:

Ill-Young Kim

Donnerstag, 20. August, 20 Uhr: lll-Young Kim ist Schauspieler, Moderator und waschechter Kölner. Seine Eltern stammen aus Südkorea. Kim moderierte auf Viva, war als DJ unterwegs und ist mittlerweile auch als Stand-up-Comedian erfolgreich. In „Kim kommt!“ ist er in Deutschland unterwegs ist, um neue Abgründe zu erforschen. Er wird dabei mit dem nordkoreanischen Diktator verwechselt, Chaos bricht im China-Restaurant aus. Und Hunde hat Kim sowieso zum Fressen gern.

Salao

Freitag, 21. August, 19 Uhr: Zum Wochenende gibt es – losgelöst vom Takelgarn – im Biergarten mit Salao einen Flamenco-Abend. Die vier Musiker von Salao wechseln spielerisch zwischen Swing, Jazz, lateinamerikanischen Rhythmen, spanischem Flamenco und bekannten populären Nummern und bewahren doch ihren eigenen Stil. Abgerundet wird das stets auf den Anlass abgestimmte Programm durch ­Flamenco-Tanzeinlagen.

Phönixallee

Montag, 24. August, 20 Uhr: Beim Improvisationstheater Phönixallee ist alles möglich. Ein Personalbüro wird zur Westernprärie, Aschenputtel zur Gangsterbraut und der Einkauf bei Aldi Süd zum Musical – wenn das Publikum es wünscht. Auf dessen Wünsche kommt es nämlich an. Es bestimmt, wo es langgeht. Phönixallee ist Düsseldorfs erstes Improvisationstheater, seit 2008 steht das Ensemble regelmäßig auf Theaterbühnen.

takelgarn.de

(arc)