Schüler entdecken das Schauspielhaus

Schüler entdecken das Schauspielhaus

1000 Sechs- bis Neuntklässler können bis Sommer 2019 drei Vorstellungen sehen und Theaterberufe kennenlernen. Die Bewerbungsfrist läuft.

Theater braucht man, um zu überleben. Eine steile These, die Schauspielhaus-Intendant Wilfried Schulz vertritt. Aber wer das Gegenteil behauptet, muss sich selbst erst einmal im Theater erlebt haben. 1000 Schüler der Klassen sechs bis neun haben bis Sommer 2019 dazu Gelegenheit: Mit dem Pilotprojekt Theater.Entdecker offeriert das Junge Schauspiel für zwölf Euro pro Person drei Vorstellungsbesuche, eine Rallye zur Erkundung von Theaterberufen und die pädagogische Vor- oder Nachbereitung. Schulz: „Wir wollen die Chance für eine Begegnung bieten. Dann kann man sich dafür oder dagegen entscheiden.“

Foto: Sergej Lepke

Bis zum 15. November läuft die Bewerbungsfrist für die Klassen. Ab 1. Dezember geht’s los mit den Vorstellungsbesuchen. Auswählen können die Schulen in dieser Spielzeit aus elf Produktionen im Theater in Rath und im Central am Hauptbahnhof. Nächste Spielzeit gibt es weitere Stücke. Für den Sommer 2019 plant Stefan Fischer-Fels, Leiter vom Jungen Schauspiel, eine Konferenz mit den dann erfahrenen Entdeckern. „Das wird ein Hin- und Rückspiel. Sie sind für uns Berater für den Spielplan.“ Fischer-Fels weiß um die Überbelastung vieler Schulen, in denen der Theaterbesuch oft nicht noch in den Stundenplan passt. Auch am Schauspielhaus selbst hatten Turbulenzen der vergangenen Jahre das Verhältnis belastet. Das will man nun ändern.

Foto: Awo

Unterstützt wird das Vorhaben von Schuldezernent Burkhard Hintzsche, der bekräftigt, dass es nicht am Transport bis zum Theater an der Münsterstraße scheitern werde. Es sei wichtig, dass die Besuche der Vorstellung keine Ausflüge seien, sondern fester Bestandteil des Jahresplans. „Theater kann gerade bei Schülern in der Pubertät ganz andere Stärken ansprechen. Es fördert die Möglichkeit, sich in andere hineinzuversetzen.“

Als Angebot für alle will Schulz die Theater.Entdecker verstanden wissen. „Theater soll so sein, dass jeder etwas mitnimmt. Dafür braucht man keine Vorbildung“, sagt der Intendant und Fischer-Fels bekräftigt: „Wir werden bei der Auswahl die Diversität der Schulformen berücksichtigen.“ Für Schüler, bei denen die zwölf Euro ein Problem sind, bietet das Schauspielhaus unbürokratisch Lösungen über den Freundeskreis des Theaters.

Mehr von Westdeutsche Zeitung