Pläne Schauspielhaus Gründgens-Platz wird zur Landebahn

Die Theaterzone wird ab Mai zur riesigen Freilichtbühne, eröffnet wird mit einer Interpretations von Wagners „Rheingold“.

 Die Bühne auf dem Gustaf-Gründgens-Platz soll flexibel auf- und abgebaut werden können.

Die Bühne auf dem Gustaf-Gründgens-Platz soll flexibel auf- und abgebaut werden können.

Foto: Raumlabor

So viel Klein-klein war zuletzt, dass es niemanden gewundert hätte, wenn den Kulturschaffenden die Lust an der eigenen Arbeit vergangenen wäre. Und gerade deswegen holt Wilfried Schulz, Intendant des Schauspielhauses, zu einem großen Schlag aus. Im Frühjahr ist der Gustaf-Gründgens-Platz, der im Zuge der Baumaßnahme „Kö-Bogen II“ neugestaltet wird, fertig. Lange bleibt er nicht sich selbst überlassen, sondern wird als das genutzt, was er auch ist – als ein Theaterplatz. Ab 20. Mai soll er großflächig bespielt und dazu originell ausgestattet werden.