Premiere im Düsseldorfer Schauspielhaus An allem ist bloß das Sparschwein schuld

Düsseldorf · Voller Tempo, saukomisch und ätzend: In Düsseldorf toben sich Schauspielschüler in der virtuosen Inszenierung von „Das Sparschwein / Die Kontrakte des Kaufmanns“ nach Herzenslust aus.

 Roman Wieland, Michael Fünfschilling, Sarah Steinbach, Elias Nagel, Charlotte Schülke, Luise Zieger (v.l.).

Roman Wieland, Michael Fünfschilling, Sarah Steinbach, Elias Nagel, Charlotte Schülke, Luise Zieger (v.l.).

Foto: Thomas Rabsch

Das fette Schwein ist eigentlich ein Goldenes Kalb. Wie es da weit oben im Bühnenhimmel über allen schwebt – ausgestattet sogar mit Flügelchen, feist und dick und vor allem: anbetungswürdig. Denn es ist prall gefüllt. Eine illustre Clique von Freunden und Verwandten irgendwo in der französischen Provinz hat es tapfer gefüllt mit ihren kleinen Einsätzen, die beim wöchentlichen Kartenspiel so anfielen. Jetzt aber soll das Sparschwein geschlachtet werden und das Geld Glückseligkeit einlösen. Wenn schon nicht für immer, so doch für einen Tag. Und wenn schon nicht überall, so doch in der Hauptstadt der Welt. In Paris also!