Kultur Kompakt: Rubinstein Akademie feiert Clara Schumann

Kultur Kompakt : Rubinstein Akademie feiert Clara Schumann

Studenten der privaten Musikakademie gastieren erstmals im Ibach-Saal.

Auch die Musikakademie Anton Rubinstein feiert den 200. Geburtstag von Clara Schumann. Das Stadtmuseum (Berger Allee 2) lädt gemeinsam mit der internationalen Musikakademie zu einem Konzert am Mittwoch, 20. November, 18 Uhr, in den Ibach-Saal des Museums ein.

Clara Schumann, geb. Wieck (1819-1896), war eine der bedeutendsten Pianistinnen ihrer Zeit und ebenso beeindruckende Komponistin. Sie lebte von 1850, zunächst gemeinsam mit ihrem Ehemann Robert Schumann, bis 1857 in Düsseldorf und trug dazu bei, die heutige Landeshauptstadt als Musikstadt zu prägen. 1853 lernte sie in Düsseldorf außerdem den gerade 20-jährigen Komponisten und Pianisten Johannes Brahms kennen, zu dem eine besondere Bindung entstand und dessen Ruhm durch die Unterstützung des Ehepaars Schumann großen Aufschwung erhielt.

Zu Ehren Clara Schumanns treten Studenten der Musikakademie, die ihren Sitz im barocken Haus „Goldener Helm“ im Herzen der Düsseldorfer Altstadt hat, erstmals im Ibach-Saal des Stadtmuseums auf. Die Akademie veranstaltet übrigens regelmäßig Konzerte verschiedener Art, auch in ihren eigenen Räumlichkeiten oder im Haus der Universität.

Im Konzertprogramm klingt die schicksalhafte Begegnung von Robert und Clara Schumann mit dem jungen Johannes Brahms in Düsseldorf nach: mit Liedern von Clara Schumann, Klavierwerken von Robert Schumann und einer Sonate von Johannes Brahms.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Red.

Mehr von Westdeutsche Zeitung