1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Roman: Autorin mit einem Faible für starke Frauen

Roman: Autorin mit einem Faible für starke Frauen

„Theophanu“: Die Düsseldorferin Petra Welzel hat wieder ein historisches Epos geschrieben.

Düsseldorf. Sie ist beinahe so etwas wie eine Frauenrechtlerin der Literatur: die Düsseldorfer Autorin Petra Welzel. Nach ihrem Erfolgs-Debüt "Hildegard Lied" 2004, in dem sie das Leben der Hildegard von Bingen beschreibt, hat die 44-Jährige nun ihren zweiten historischen Roman vorgelegt. Auch diesmal steht eine der großartigsten Frauen des frühen Mittelalters im Mittelpunkt: Theophanu (959-991), Ehefrau von Otto II. und deutsche Kaiserin. Ebenso wie Hildegard von Bingen sind Theophanu und auch deren Schwiegermutter Adelheid emanzipierte, durchsetzungsstarke Figuren. Petra Welzel hat ein Faible für starke Frauen, die sich trotz politischer und persönlicher Widerstände nicht unterkriegen lassen. "Ich möchte keine traurige Geschichte schreiben, in der die Figur scheitert", erklärt sie. Obwohl die studierte Sozialarbeiterin keine Historikerin ist, sucht sie ihre Heldinnen in der Deutschen Geschichte. "Das Mittelalter war eine schillernde und aufregende Zeit", findet Petra Welzel. Historische Fakten liefern in ihren Werken jedoch lediglich den Grundstock. "Es soll schließlich ein spannender Roman sein und kein Geschichtsbuch." So ist das Leben der Theophanu keine trockene Biografie, sondern ein groß angelegtes Epos. Um die beiden Hauptfiguren Theophanu und ihre Schwiegermutter inszeniert Petra Welzel einen spannenden Kampf um Macht und Thron im Deutschen Reich. Etwa zwei Jahre dauert es, bis die Autorin einen Roman fertig gestellt hat. Dazu gehört eine umfangreiche Recherche, die sie auch an die verschiedenen Schauplätze der Romane wie Magdeburg, Köln oder Italien führt. Spuren der Theophanu finden sich übrigens auch in Düsseldorf. So war die Enkelin der Kaiserin, die bereits mit 36 Jahren starb, Äbtissin in Gerresheim, ihr Testament wird im Düsseldorfer Staatsarchiv aufbewahrt. Petra Welzels Romane sind immer auch Dokumente mittelalterlicher Kulturgeschichte. Detailliert und intensiv taucht sie in das Leben der historischen Adelsgeschlechter ein. Modern ist allein ihre Sprache - klar und leicht lesbar. Auch der dritte historische Roman ist bereits in Planung. PETRA WELZEL Geboren 1962 in Düsseldorf; nach dem Studium als Sozialarbeiterin tätig, bis sie zum Drehbuchschreiben für Serien und TV-Filme kam ("Tausche Kind gegen Karriere"); den Roman "Hildegards Lied" gibt es nun auch als Taschenbuch. Roman: "Theophanu - Kaiserin von Gottes Gnaden". Krüger Verlag, 475 Seiten, 18.90 Euro.