Kultur Kompakt Philharmoniker spielen Kammermusik in Düsseldorf

Düsseldorf · Daniel Ottensamer, Stephan Koncz und Christoph Traxler im Schumann-Saal.

 Klarinettist Daniel Ottensamer gastiert gemeinsam mit Stephan Koncz und Christoph Traxler im Schumann-Saal.

Klarinettist Daniel Ottensamer gastiert gemeinsam mit Stephan Koncz und Christoph Traxler im Schumann-Saal.

Foto: Julia Stix

Daniel Ottensamer ist Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker, Stephan Koncz, Cellist bei den Berliner Philharmonikern, gemeinsam mit dem Pianisten Christoph Traxler bilden sie ein besonderes kammermusikalisches Trio. Die drei Musiker werden am 9. Februar um 17 Uhr im Robert-Schumann-Saal (Kunstpalast, Ehrenhof) zu erleben sein – und haben ein wunderbar vielseitiges Programm aus der Schatzkiste Kammermusik im Gepäck.

Die Mischung aus Klavierklang, Klarinette und Violoncello hat trotz der auf den ersten Blick ungewöhnlichen Kombination einen wunderbaren Reiz. Die Instrumente verbinden sich zu einem ganz extraordinären Mischklang, der immer auch einen Hauch Melancholie und Innerlichkeit hat, aber auch dank der Klarinette durchaus lachend sein kann. Es verwundert nicht, dass sich Komponisten wie Beethoven und Brahms haben dazu inspirieren lassen, Musik für diese spezielle Kombination zu schreiben.

So werden Ottensamer, Konzc und Traxler sowohl das Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier B-Dur op. 11 „Gassenhauer-Trio“ von Beethoven als auch Brahms’ Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier a-Moll op. 114 interpretieren. Kunstvoll ergänzt werden diese beiden bedeutenden Werke der Kammermusikliteratur durch Schostakowitschs Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40 und Poulencs Sonate für Klarinette und Klavier. Laki

Karten und weitere Infos zu dem Konzert am Sonntag, 9. Februar, um 17 Uhr gibt es online.