Peter Clouth und Birgit Martin stellen im BBK Düsseldorf aus

Kultur Kompakt : Peter Clouth und Birgit Martin stellen im BBK aus

Der Filmemacher zeigt ein Video zur einstigen Planger-Weizenmühle im Düsseldorfer Hafen, die Fotografin hat verlassene Orte in der Rhein-Metropole eingefangen.

In den Räumen des BBK in Düsseldorf zeigen die Künstler Birgit Martin und Peter Clouth in der Ausstellung „Verlorene Räume & Dimant“ Fotografien und Videos. Es handelt sich um die vierte Ausstellung des Sommer-Gastprogramms, die der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler in Düsseldorf veranstaltet.

Peter Clouth zeigt sein im Jahr 1999 gefilmtes Werk „Diamant“. Das 20-minütige Video dreht sich um die ehemals leerstehende Planger-Weizenmühle im Düsseldorfer Hafen. Der Name des Werkes ist abgeleitet von dem ehemals dort produzierten „Diamant-Mehl“. Das Gebäude, welches unter Denkmalschutz steht, hatte sich zu einem Symbol der Veränderung entwickelt. Es galt als Zeichen für das einst industrielle Handwerk, das zukünftig in einen Standort der Kreativität verwandelt werden sollte. Mit der Mühle wollte man die Vision eines digitalen, effizienten und profitablen Hafens wahr werden lassen.

Peter Clouth greift in seinem Werk die Veränderungen auf. Rauheiten des Materials stünden zudem im Kontrast zur Perfektion von digitalen Bildwelten. Für den Dreh durchstreifte der gebürtige Düsseldorfer mit seiner Kamera das Gebäude.

Die Künstlerin und Medienpädagogin Birgit Martin zeigt Fotografien von verlassenen Orten in Düsseldorf. Darunter befinden sich leerstehende Villen, die Hohenzollern-Lokomotivfabrik oder ehemalige Bauhaus-Fabriken, die sich die Natur wieder zu eigen gemacht hat. Zumeist sind sie bewuchert von Sträuchern oder Grünpflanzen. Es werden aber auch Orte gezeigt, die vor all dem bewahrt und wieder mit Leben gefüllt wurden. MAK

Die Ausstellung läuft bis zum 1. September im BKK-Düsseldorf auf der Birkenstraße 47. Das Gebäude befindet sich im Hinterhof. Geöffnet haben die Räumlichkeiten donnerstags bis sonntags von 15 bis 19 Uhr.

Mehr von Westdeutsche Zeitung