Oper lud auf einen Bellini mit Rolando Villazón

Kultur Kompakt : Oper lud auf einen Bellini mit Rolando Villazón

Im Sir Walter drehte sich einen Abend lang alles um Bellinis Oper I Puritani.

In der Bar Sir Walter stehen die Zeichen sonst weniger auf Oper – dort wird gerne mondän an feinen Cocktails geschlürft und bis in die Nacht der Lebenslust gefrönt. Nun kam die Deutsche Oper am Rhein anlässlich der kommenden Premiere von Bellinis „I puritani“ (18. Dezember) die Idee, die Vorstellung des Regiekonzepts mit einer Cocktail-Party zu paaren. Passend zum Namen des Komponisten – wobei der Name des Cocktails Bellini auf den Maler Giovanni Bellini zurückgeführt wird – gab es also einen Bellini zu genießen und zeitgleich launige Einblicke in die Regiearbeit Rolando Villazón im Sir Walter vis à vis des Opernhauses. Villazón, weltberühmt geworden als Sänger, hat schon länger seine Leidenschaft für das Inszenieren entdeckt und hat auch schon für die Rheinoper im Frühjahr 2017 „Don Pasquale“ auf die Bühne gebracht. Nun zeichnet er für die Belcanto-Oper  „I puritani“ verantwortlich.

Unter der Moderation von Tanja Brill, Pressesprecherin der Oper, erzählte Villazón in seiner unnachahmlichen Art über seine Ideen – die wir im Detail an anderer Stelle noch beleuchten werden –, sprühte vor Emotionen. Fachkundig ergänzt durch Erläuterungen von Chefdramaturgin Anna Melcher. In der bestens gefüllten Bar gab es aber auch eine musikalische Kostprobe mit Jorge Espino und Bogdan Talos. Laki

Mehr von Westdeutsche Zeitung