Neuer Ballettabend hat in der Oper am Rhein Premiere

Neuer Ballettabend hat in der Oper am Rhein Premiere

Düsseldorf. Bis lang nur im Partnertheater Duisburg zu sehen war der Ballettabend „b 29“, mit Werken von George Balanchine, Martin Schläpfer und Jerome Robbins (Foto: G. Weigelt).

Jetzt feiert der dreiteilige Abend im Düsseldorfer Opernhaus Premiere: am Samstag, 23. September.

George Balanchine erzählt in „Mozartiana“ von dem Glauben an den Wert und jene überwältigende Schönheit, die sich im klassischen Ballett finden kann. Martin Schläpfer wiederum, Chefchoreograf des Ballett am Rhein, zeigt mit seiner Choreographie „Konzert für Orchester“ Zerrbilder einer Welt, die in Schieflage geraten ist. Er stellt die Frage: Wie verhält sich der Mensch, wenn das kostbare Leben nicht sicher ist, alles aus den Fugen gerät und das Unheil droht?

Ein schöner Kontrast dazu: „The Concert“ von Jerome Robbins. Hier entwickelt sich eine geradezu irrwitzige Folge von tänzerischen Pannen, Slapstick-artigen Nummern, aber auch ein raffiniertes Fantasiespiel mit Sehnsüchten und Wünschen.

Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee. Premiere am 23. September, 19.30 Uhr. Karten: Tel. 89 25 211.

operamrhein.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung