Nacht der Museen: Pommes-Bude steht vor El Greco

Nacht der Museen: Pommes-Bude steht vor El Greco

47 Institute bitten von 19 bis 2 Uhr zum Kunstgenuss.

Düsseldorf. Die 47 Kunstmuseen, Kunstvereine, Galerien und Off-Räume sind auf den Ansturm am Samstag von 19 bis 2 Uhr zur Nacht der Museen gewappnet.

Bis zu 25 000 Besucher werden erwartet, darunter sehr viele junge Leute, die sich mit Vergnügen die Nacht zum Tage machen werden. Das Problem ist jedoch, dass die Häuser dem Run auf die Kunst kaum gewappnet sind und zu unalltäglichen Mitteln greifen.

Weil jedermann weiß, wie sehr die El Greco-Schau die Menschenmassen im Kunstpalast am Ehrenhof anziehen wird, hat Museumschef Beat Wismer einen Vertrag mit dem Münchner Kaffee- und Gourmet-Spezialisten Dallmayr abgeschlossen. Der stellt einen Wagen für Pommes und Currywurst vor den Eingang. Wer Schlange steht, soll sich wenigstens stärken können.

Mit Open-Air-Veranstaltungen soll der Besucherdruck auf die Häuser abgefedert werden. Der Brunnen im Ehrenhof beispielsweise wird überbaut, dort finden nonstop Flamenco-Darbietungen statt. Und an der Fassade des NRW-Forums werden Riesenleinwände aufgebaut, damit die Ergebnisse von hundert Bloggern einen ständigen Strom von Infos und Bildern aus den diversen Standorten projiziert werden können. Sogar eine Bloggerlounge zum Aufladen der Netzteile und Downloaden der Bilder ist geplant.

Manche Häuser machen ein gezieltes Programm für die Nacht der Museen. So präsentiert sich der neue Leiter des Kunstvereins am Grabbeplatz, Hans-Jürgen Hafner, indem er im Foyer den DJ mimt und Platten auflegt. Und im KIT, dem Kunstraum im Tunnel am Mannesmannufer 1, flimmern nonstop Videofilme durch den schräg abfallenden Raum zwischen den beiden Autobahnröhren.

Info Karten gibt es zu zwölf Euro bei allen teilnehmenden Kulturinstituten. Sie berechtigen nicht nur zum Eintritt, sondern auch zur Fahrt im Shuttle-Bus, der alle zehn Minuten am Grabbeplatz startet und die Standorte in Bilk, Flingern, Hafen, Benrath und im Norden am Aquazoo ansteuert. Medienpartner der Nacht der Museen ist unsere Zeitung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung