Marjana Gaponenko liest in Düsseldorf aus "Der Dorfgescheite"

Kultur Kompakt : Marjana Gaponenko entführt ihre Leser in eine mysteriöse Bibliothekswelt

Die preisgekrönte ukrainische Autorin liest beim „Literarischen Sommer“ aus ihrem Roman „Der Dorfgescheite“.

Die ukrainische Schriftstellerin Marjana Gaponenko liest am 6. August beim „Literarischen Sommer“ in der Zentralbibliothek aus ihrem Roman „Der Dorfgescheite“.

Die preisgekrönte Autorin entführt auf knapp 290 Seiten in eine mysteriöse Bibliothekswelt. Der einäugige Ernest Herz hat nach einem ausschweifenden (Liebes-)Leben den Posten des Bibliotheksleiters im Stift W. angenommen und besinnt sich auf seine andere große Leidenschaft: Das alte Buch. Doch mit der erhofften Ruhe ist es nicht weit her: Mit seiner Vision einer zeitgemäßen Bibliothek stößt er  in der konservativ-klerikalen Gesellschaft des Klosters auf Widerstände, sein mitgebrachtes Telefunkenradio empfängt nur noch „Radio Gabriel“ und der kuriose Selbstmord seines Vorgängers, Pater Mrozek, wirft beunruhigende Fragen auf. Eines Tages findet Ernest Herz in einem Versteck ein Exemplar des mittelalterlichen Bestsellers „Dialogus miraculorum“. Dem Buch fehlt der Einband, die Neugierde des Bibliothekars wächst und wächst. Weiß der junge, verstörend schöne Kellner der Gastwirtschaft „Zum Lamm“ unten im Dorf vielleicht mehr?

Marjana Gaponenko wurde 1981 in Odessa in der heutigen Ukraine geboren, studierte dort Germanistik und lebt heute nach Aufenthalten in Krakau und Dublin in Mainz. Ihre Bücher kennzeichnen sich durch einen Hang zum Skurrilen, ebenso gestaltet sie ihre Personen liebevoll.

Die Lesung beginnt um 20 Uhr. Adresse: Bertha-von-Suttner-Platz 1. Moderieren wird Maren Junglcaus vom Literaraturbüro NRW. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Westdeutsche Zeitung