1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Kultur Kompakt: Mariam Batsashvili im Robert-Schumann-Saal

Kultur Kompakt : Mariam Batsashvili im Robert-Schumann-Saal

Die Pianistin spielt am Sonntag unter anderem Bach, Liszt und Schumann.

Die 1993 im georgischen Tiflis geborene Pianistin Mariam Batsashvili ist für das Düsseldorfer Publikum keine Unbekannte. Die BBC New Generation Artist, deren erstes Album für Warner Classics 2019 erschien, war schon letztes Jahr, anlässlich des Schumann-Jahres mit Clara Schumanns Klavierkonzert in Düsseldorf zu Gast. Unter der Leitung von Alexandre Bloch spielte sie damals mit den Düsseldorfer Symphonikern in der Tonhalle.

Diesmal ist die Pianistin solistisch in der Reihe Erst-Klassik im Robert-Schumann-Saal zu erleben. Am Sonntag, 26. Januar, um 17 Uhr spielt sie ein Programm zwischen Bach, Liszt und Schumann. Etwas vermissen möchte man vielleicht den Namen Beethoven; immerhin ist es ja Beethoven-Jahr. Aber natürlich muss es nicht zwangsläufig immer Beethoven sein, nur weil jener 250. Geburtstag feiert.

Batsashvili spannt also den Bogen von Bachs BWV 903 Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll über die Sonate KV 311 von Mozart schließlich zu Klavierkunst aus dem 19. Jahrhunderts: Liszts „Rhapsodie espagnole“ und Robert Schumanns Fantasiestücke op. 12.

Mariam Batsashvili gastiert am Sonntag, 26. Januar, 17 Uhr im Robert-Schumann-Saal (Kunstpalast, Ehrenhof). Karten kosten zwischen 12 und 25 Euro (Schüler und Studenten 12 Euro) zuzüglich Servicegebühren sind erhältlich an Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 0211-274000, im Kunstpalast oder an der Abendkasse sowie online.

kunstpalast.de