1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

"Let it be": Beatle-Mania mit Graubärten im Capitol

Capitol Theater : Beatle-Mania mit Graubärten

„Let it be“ entführt das Publikum im voll besetzten Capitol in die Vergangenheit. Auch junge Leute sind begeistert.

„She loves you - Yeah, Yeah, Yeah!“ singen sie. Oder rufen „Help, I need somebody“: Drei Beatle-Jungs mit Gitarre, der vierte, Ringo Starr, thront hinter ihnen, auf dem Drummer-Podest. Die drei vorne mit Pilzköpfen singen einen Hit nach dem anderen, danach verbeugen sie sich. Artig, fast wohlerzogen. Das Bild kennt man von Livekonzerten und Filmen über die Musik-Band, die, wie keine andere auf der Welt so viele Ohrwürmer komponiert hat. Und mit ihren Stimmen ins Gemüt von Milliarden von Menschen vorgedrungen sind. Mitsummen, Mitsingen und im Beatles-Rhythmus Klatschen – das war jetzt angesagt im vollbesetzten Capitol bei der Düsseldorf-Premiere von „Let it be“.

Nach dem Broadway und dem Londoner West-End locken Emanuele Angeletti (Paul), Michael Gagliano (John), Johne Brosnan (George) und Ben Cullingworth (Ringo) nun auch in Deutschland Zuschauer aus mehreren Generationen an.

Die Cover-Sänger von Paul, John, George und Ringo könnten Söhne oder beinah Enkel der Originale sein. Manche Graubärte im Publikum dürften den Beginn der Beatle-Mania vor über 50 Jahren miterlebt haben. Vielleicht waren einige der heute 60 bis 70jährigen sogar Zeuge des legendären Konzerts der Beatles 1966 in der Essener Grugahalle.Die Lieder-Show wird angereichert mit Videos über frenetisch gefeierte Live-Auftritte der Band - u.a. „Yesterday“, „Get Back“ und „Strawberry Fields forever“.

Später folgen „Let it be“, Lennons „Imagine“ oder die Zugabe von McCartneys „Hey Jude“ – Lieder aus dem Jahrzehnt, als die Vier, nach einem Streit, getrennte Wege in der Musikbranche gingen. Zu hören im zweiten Teil. Hier geht die Show einen Schritt weiter und bringt Titel aus einem Versöhnungskonzert „Reunion“ auf die Bühne, von dem alle Fans immer geträumt haben. Auch das sind Songs, die längst Klassiker-Status erreicht haben.

Der Besuch der Show lohnt sich. Nicht nur für Nostalgiker, die mehr oder weniger ‚Sixty-Four‘ sind und mit den Beatles alt geworden sind. Sondern für Jüngere, die sich von unplugged Ohrwürmern mitreißen lassen und kurz in die 1960er, also Sixties, eintauchen wollen.

Bis 2. Dezember im Capitol, Erkrather Straße 30.

Samstag, 15 und 20 Uhr, Sonntag, 15 und 19 Uhr. Noch wenige Tickets: ab 39,90 Euro.Hotline. 01806/ 101011.