Kultur Kompakt: Lesung zu Erinnerungen mit Bernd Desinger

Kultur Kompakt : Lesung zu Erinnerungen mit Bernd Desinger

Schriftsteller-Verband feiert Jubiläum.

Die Gruppe des Verbandes Deutscher Schriftsteller in NRW in Düsseldorf feiert 50-jähriges Bestehen – und zwar am 21. Juli im Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14. Es ist zugleich die zweite Lesung im Lesezyklus „Erinnerungen“. Ab 11 Uhr lesen die Schriftsteller Ulrich Straeter und Bernd Desinger. Der Düsseldorfer Schriftsteller und Cartoonist Jan Michaelis moderiert die Matinee.

Ulrich Straeter ist Autor, Verleger und Dipl.-Finanzwirt, lebt und arbeitet in Essen. Zuletzt veröffentlichte er „Gespräch mit Monsieur Olivier“. Bernd Desinger studierte deutsche Sprache und Literatur, Geschichte, Psychologie und Film. Viele Jahre beim Goethe-Institut lebte und arbeitete er u.a. in Toronto, München und zuletzt in Los Angeles. Seit 2009 leitet er das Filmmuseum Düsseldorf. Desinger sagt: „Ich werde Passagen aus dem Roman „Der Schütze“ lesen, in dem ein Zeitungsredakteur eine Reihe höchst merkwürdiger Ereignis durchlebt. In der Lesung werde ich mich auf Teile konzentrieren, in denen die Wiedervereinigung eine besondere Rolle spielt, so die Nacht vom 2. auf den 3. Oktober 1990.“

Das Jahresmotto „Erinnerungen“ wurde von den Schriftstellern des Verbandes gewählt. Michaelis, Bezirkssprecher des VS-NRW fragt: „Kennen wir uns? Unsere Geschichte? Woher kommen wir? Welche Ereignisse sind es wert, literarisch beschrieben und gestaltet zu werden?“ Dabei komme es auf gestaltete Prosa oder Poesie, also auf die literarische Umsetzung, an. Michaelis: „Das Jubiläum ist eine gute Gelegenheit, auch auf dieses Thema einzugehen.“

Anschließend gibt es einen Sektempfang zum 50-jährigen Bestehen. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind erforderlich unter folgender E-Mail-Adresse:

ernestflatter@hotmail.de

Mehr Infos im Internet:

www.literaturstadtduesseldorf.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung