1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

La Traviata wird gratis auf dem Düsseldorfer Schadowplatz aufgeführt

Kultur Kompakt : „La Traviata“ umsonst auf dem Schadowplatz

Das Projekt „Musik auf Rädern“ präsentiert deutschlandweit „Opern im Taschenbuchformat“.

Am Samstag, den 31. August, um 16.30 wird der Schadowplatz zum Schauplatz von Giuseppe Verdis „La Traviata“. Die Kult-Oper des italienischen Komponisten wird gratis aufgeführt. Dahinter steckt die „Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation“ in München. Die gemeinnützige Institution hat sich vor allem die Förderung und Pflege der klassischen Musik auf die Fahnen geschrieben. In diesem Zuge hat sie 2007 das Projekt „Musik auf Rädern“ gegründet, das Opern im „Taschenbuchformat“ inszeniert – quer durch Deutschland.

Gespielt werden nicht die kompletten, langen Opern, sondern bewusst nur die schönsten und wichtigsten Ensembleszenen, moderiert und in Szene gesetzt. Die Aufführungen dauern ungefähr anderthalb Stunden. Die Opern im öffentlichen Raum sind auch dazu gedacht, spontanes Publikum anzulocken. Seit der Gründung vor über zehn Jahren haben die Veranstalter rund 330  Aufführungen mit 10 verschiedenen Meisterwerken ihres Genres für rund 10 000 Zuhörer mit jeweils sieben bis neun Mitwirkenden inszeniert.

In Düsseldorf wird Roman Brnčić „La Traviata“ leiten, moderieren und an der Violine mitwirken. Bei Regen findet die Gratis-Oper in den Schadow-Arkaden in der Schadowstraße 11 statt.

„La Traviata“ handelt von der Kurtisane Violetta Valéry, die der Pariser High-Society Adieu sagt, um mit ihrem Geliebten Alfredo in ein Haus außerhalb der Seine-Metropole zu ziehen. Ihr Liebesglück wird von der Gesellschaft und von Krankheit auf die Probe gestellt.

internationalestiftung.de