Kulturelle Bildung in Düsseldorf ausgezeichnet

Kultur Kompakt : Kulturelle Bildung in Düsseldorf ausgezeichnet

Stadt erhält 15 000 Euro Preisgeld vom Land für ihr Konzept.

Die Stadt Düsseldorf wurde im Rahmen des landesweiten Wettbewerbs „Kommunale Gesamtkonzepte für kulturelle Bildung“ ausgezeichnet. Sie verstehe kulturelle Bildung als eine gesellschaftlich relevante Querschnittsaufgabe und beschäftige sich seit fast 20 Jahren intensiv mit diesem Zukunftsthema, hieß es in einer Mitteilung des Presseamts. Das Kulturamt wurde für sein Konzept und seinen inhaltlichen Ansatz schon dreimal vom Land Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

In ihrer Laudatio hob die Ministerin für Kultur und Wissenschaft, Isabel Pfeiffer-Poensgen, auch die Vorreiterrolle Düsseldorfs und seiner kulturellen Bildungsprogramme für Nordrhein-Westfalen hervor. Das Preisgeld beträgt 15 000 Euro und wird dem Budget für kulturelle Bildung des Kulturamts zugeschlagen, das in diesem Jahr 590 000 Euro beträgt. Der Großteil davon, ingesamt 370 000 Euro, wird für die Projekte „Take off: Junger Tanz Düsseldorf“ und „Sing-Pause“ als Zuschuss verwendet. Ergänzt wird das städtische Budget durch weitere Landesförderung für die Programme „Kultur und Schule“ und „Kulturrucksack NRW“ in Höhe von rund 235 000 Euro.

Die von der Stadt durchgeführten schulischen und außerschulischen Programme greifen konzeptionell ineinander und haben ein gemeinsames Ziel: Förderung der Entwicklung einer differenzierten Selbstwahrnehmung und des Ausdrucksvermögens – mit Kreativität und Spaß, heißt es.

(Red.)