1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Komödie: Blaue Stündchen einer Putz-Perle

Komödie: Blaue Stündchen einer Putz-Perle

Anita Kupsch glänzt mit Witz und Können in der Komödie an der Steinstraße.

Düsseldorf. Sternhagelvoll torkelt Haushälterin Anna quer durchs Wohnzimmer. Eine halbe Flasche Wodka hat sie schon intus, den Cognac braucht sie noch zur Beruhigung. Trotz Trunkenheit ist sie Herrin aller Lagen, die sich im Haus einstellen, und die sind mitunter ganz schön schwierig.

Denn zwei Liebespaare, die nichts voneinander wissen dürfen, verbringen die Nacht unter einem Dach. Den Durchblick behält nur „Die Perle Anna“, glänzend gespielt von Anita Kupsch in der Komödie an der Steinstraße.

Kupsch hat die zackige Berliner Schnauze und kann herrlich echt eine hochprozentig Alkoholisierte spielen. Sie ist der Star der Neuinszenierung des Lustspielklassikers von Marc Camoletti. „Ich wollte gerade saugen“, behauptet die Perle, als sie vom Hausherrn Bernhard (etwas steif: Christoph Schobesberger) beim blauen Stündchen mit Glas und Glimmstängel im Wohnzimmersessel lümmelnd ertappt wird.

„Schon klar, an meiner Zigarre!“, lautet die gereizte Antwort. Verlegenheit ist nicht gerade Annas Stärke. Mit resolutem Realitätssinn schmeißt sie den Laden, auch wenn es drunter und drüber geht.

Und die Situation ist verfahren: Bernhard hat eine Dienstreise erfunden, um mit der russischen Geliebten Jasminka (mit witzigem russischen Akzent: Nina Juraga) eine heimliche Zweisamkeit zu verbringen. Seiner Frau Claudia (quirlig: Adisat Semenitsch) legt er einen Besuch der alten Mutter am Starnberger See ans Herz. Der Gattin kommt der Vorschlag gelegen, plant sie doch ihrerseits ein Techtelmechtel mit dem Ringer Emmeran, genannt „Der Orkan“ (köstlich unbeholfen: Thorsten Hamer).

Der große, füllige Liebhaber hat mehr etwas von einem täppischen Riesenbaby als von einem selbstbewussten Kampfsportler. Gepresst in den viel zu engen Pyjama des betrogenen Ehemanns macht er sich vollends zum Hanswurst.

Lachende Fünfte in den Wirrungen der Seitensprünge ist die clevere Anna, die von beiden Paaren ein paar Geldscheine fürs Maulhalten in die Hand gedrückt bekommt. Auf den Mund gefallen ist die Perle deswegen noch lange nicht. Sie hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen, selbst wenn sie nur mit ihren Spirituosenflaschen redet: „Welche von euch Süßen darf zu mir ins Bett?“

Zum Schießen sind auch die kleinen Spitzen gegen die Liebhaber und der wissende Blick, wenn sie mal wieder für dumm verkauft wird. Die Perle Anna ist einfach eine Putze zum Küssen. Viele Lacher und kräftigen Applaus gab es für diese seichte, aber glänzende Unterhaltung in der Komödie.