John F. Kennedy Center ehrt Dirigenten Ádám Fischer

Kultur Kompakt : John F. Kennedy Center ehrt Ádám Fischer

Der ungarische Dirigent und Principal Conductor der Düsseldorfer Symphoniker erhält Goldmedaille der Künste vom Kennedy Center.

Nicht nur Düsseldorfer werden wissen, dass Ádám Fischer, der Principal Conductor der Düsseldorfer Symphoniker, mit Musik wahrhaft Zauberhaftes schaffen kann. Nun wurde der ungarische Dirigent während einer Feierstunde in der US-amerikanischen Botschaft in Budapest mit der Kennedy Center Gold Medal in the Arts ausgezeichnet.

Die „Goldmedaille der Künste“ wird vom John F. Kennedy Center International Committee on the Arts seit 2005 jährlich verliehen. Der Ausschuss wurde 2001 gegründet, um den internationalen Kunstaustausch zu fördern. Das Komitee vergibt die Auszeichnung an Persönlichkeiten, die einen besonderen Beitrag zur globalen Kulturlandschaft geleistet haben.

„Mit dieser Auszeichnung wird wieder einmal die künstlerische und menschliche Bedeutung dieses Ausnahme-Dirigenten bestätigt. Adam Fischer ist ein Glücksfall für die Musikwelt. Durch seine wertschätzende Art und seine kreative Energie ermutigt er die Düsseldorfer Symphoniker und die Tonhalle immer wieder zu ungekünstelten Hochleistungen“, sagte Tonhallen-Intendant Michael Becker.

Neben Fischer wurden in Budapest auch der Dirigent Iván Fischer, der Komponist György Kurtág und die Opernsängerin Éva Marton ausgezeichnet. Am Freitag folgt die Verleihung der Kulturmedaille an vier österreichische Künstlerinnen und Künstler in Wien: Schauspieler Christoph Waltz, Dirigent Franz Welser-Möst, Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stabler und Komponist Ivan Eröd.

(Red.)
Mehr von Westdeutsche Zeitung