1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Kultur Kompakt: Hetjens-Museum: Aufbruch zu neuen Malgründen

Kultur Kompakt : Hetjens-Museum: Aufbruch zu neuen Malgründen

Kabinettausstellung zu Malerei des Fränkischen Barock auf Glas und Glasur.

Im deutschen Sprachraum erblühte im 17. und 18. Jahrhundert eine Vielfalt von Malerei auf Glas und Keramik. Beginnend mit der Glaskunst ermöglichten vor allem die Schmelzfarbendekore aus Email eine reiche Palette zur farblichen, figürlichen und szenischen Gestaltung, die bald auch auf Steinzeuge und Fayencen übertragen wurde. Letztere boten mit ihrem weißen Fond einen idealen Malgrund, der insbesondere von freischaffenden Künstlern, sogenannten Hausmalern, erfindungsreich gestaltet wurde. Darunter gab es viele, wie etwa Johann Schaper und Abraham Helmhack aus Nürnberg, die ursprünglich selbst als Glasmaler tätig waren. Das Hetjens hat das große Glück, neben einer großen Bandbreite früher Emailgläser aus den Hütten Frankens und ihren stilistischen Vorbildern auch Gläser und Fayencen aus über hundert Jahren Hausmaler- und Manufakturtradition in der Ausstellung präsentieren zu können. Unter dem Titel „Aufbruch zu neuen Malgründen. Malerei des Fränkischen Barock auf Glas & Glasur“ geht das Museum diesem Thema in seiner neuen Kabinettausstellung nach. Neben den hochwertigen Beständen des Hetjens und des Glasmuseums Hentrich zeigt die Ausstellung Glas- und Keramikobjekte herausragender deutscher Museen und Privatsammlungen von internationalem Rang. Darunter befinden sich einige, die erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Die Eröffnung der Kabinettausstellung findet am Mittwoch, 3. Juli, um 18 Uhr im Hetjens, Schulstraße 4, statt. Die Ausstellung ist bis zum 27. Oktober zu sehen. Informationen auch zu dem Rahmenprogramm online unter:

duesseldorf.de/hetjens