Helikon-Oper Moskau Kooperiert mit Rheinoper

Kultur Kompakt : Helikon-Oper Moskau Kooperiert mit Rheinoper

In Anwesenheit von Isabel Pfeiffer-Poensgen unterzeichneten Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein, und Dmitri Bertman, der Gründer und künstleri­sche Direktor der Helikon-Oper Moskau, einen Kooperationsvertrag.

Schon 2016 zeitigte die Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Oper am Rhein und der Helikon-Oper in Moskau Früchte in Form von Rimski-Korsakows „Der goldene Hahn“. Es folgten Gala-Konzerte 2017 in Düsseldorf und Moskau. Nun, da Deutschland Gastgeber der „Russian Seasons“ ist, die sich in über 400 Veranstaltungen deutschlandweit spiegelt, vertieft die Rheinoper und das Moskauer Opernhaus die Zusammenarbeit. „Russian Seasons“ ist ein groß angelegtes Projekt, mit dem sich die russische Kultur dem ausländischen Publikum präsentiert. Initiiert wurde es von der Regierung und vom Kulturministerium der Russischen Föderation.

In Anwesenheit von Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, unterzeichneten Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein, und Dmitri Bertman, der Gründer und künstleri­sche Direktor der Helikon-Oper Moskau, einen Kooperationsvertrag. Geplant sind zwei Gala-Konzerte, eines davon am 27. Oktober im Opernhaus Düsseldorf mit Gesangssolisten, Chor und Orchester der Helikon-Oper. Das genaue Programm wird noch bekannt gegeben, indes weiß man jetzt schon, dass die Konzerte unter dem Motto „With love from Moscow“ stehen werden;. mit Werken von Tschaikowsky im ersten Teil und Verdi im zweiten Teil.

Karten für die beiden Gala-Konzerte sind ab 7. Mai im Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211) oder online erhältlich.

operamrhein.de

(Laki)
Mehr von Westdeutsche Zeitung