1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Heine-Institut: Heine – Textfabrikant für Schlager

Heine-Institut: Heine – Textfabrikant für Schlager

Ausstellung mit 150 Exponaten zum „Buch der Lieder“.

Düsseldorf. Das Gute liegt manchmal so nah und schlummert jahrzehntelang in Kellerarchiven - wie Heinrich Heines "Buch der Lieder" in seinen vielen Auflagen des 19., 20. und 21. Jahrhunderts. Erstmals zeigt das Heinrich-Heine-Institut an der Bilker Straße eine große Ausstellung, die sich ganz dieser meistvertonten Gedichtsammlung aller Zeiten widmet.

"Heine war Textfabrikant für Schlager bis ins 21. Jahrhundert", sagt Institutsleiter Joseph A. Kruse. Überhaupt habe es das Buch der Lieder am meisten verdient mit einer Ausstellung gewürdigt zu werden, allein schon aufgrund des enormen Raffinements, mit der Heine dort die romantischen Anregungen, die das frühe 19.Jahrhundert liefert, aufgreife.

"Du bist wie eine Blume, so hold und schön und rein; Ich schau dich an, und Wehmut Schleicht mir ins Herz hinein."

Eröffnet wird die Ausstellung Sonntag, 11 Uhr, im Heine-Institut, Bilker Straße 12 bis 14. Neben der Führung durch die Ausstellung gibt es eine Lesung, und zwar liest der Berliner Rezitator Valentin Lubberger die "Heine-Charts", also die 20 meistvertonten Gedichte aus dem Buch der Lieder vor. Weitere Informationen unter Tel. 0211/899 29 02.