1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Eine Suite als Bühne: Sommertheater im Hotel

Eine Suite als Bühne: Sommertheater im Hotel

Ute Stein und Volker Conradt präsentieren ihre Komödie „Bolero mit Erdbeeren“. Die Premiere wird am Freitag gefeiert.

Düsseldorf. Die größte Schwierigkeit am Schauspielern in einer kleinen Hotelsuite? Nicht die Enge, auch nicht die unmittelbare Nähe zum Publikum. Es ist die Couch, sagt Ute Stein. „Eine Bühnencouch ist immer hoch, damit man die Zuschauer überblickt“, erklärt die Autorin und Schauspielerin. Das Sitzmöbel in der Suite dagegen gehört zur Einrichtung des Hotels, ist niedrig, weich und kuschelig und daher recht ungeeignet als Kulisse.

Für das traditionelle Sommertheater im Steigenberger Parkhotel sieht Stein über diesen Umstand allerdings gerne hinweg. „Bolero mit Erdbeeren“ heißt das Stück in diesem Jahr, eine „charmante Komödie voller Esprit“, verspricht das Ensemble.

Es geht um einen Star in der Musikwelt, verkörpert von Steins Ehegatten Volker Conradt, der für seinen Auftritt in Düsseldorf im Parkhotel absteigt. Dort sehnt sich der leidenschaftliche Verführer nach nichts weiter als einem unverfänglichen Schäferstündchen, bekommt es aber stattdessen mit einer rachsüchtigen Operndiva (Victoria Goia), einer vermeintlichen Autogrammjägerin (Inka Lioba Bretschneider) und einer Dame aus seiner Vergangenheit (Ute Stein) zu tun.

Das Drehbuch stammt aus Steins Feder, Conradt führt Regie. Diese Zusammenarbeit hat sich bewährt. Vor 16 Jahren startete das Paar mit einer Episode aus „Plaza Suite“ von Neil Simon. Mittlerweile schreibt Stein die Stücke selbst. Wobei Anregungen des Ensembles immer dankbar entgegengenommen werden, betont Conradt.

Alle drei Darsteller, die in diesem Jahr gemeinsam mit dem Duo auf der Bühne stehen, haben bereits an einem Sommertheater im Parkhotel mitgewirkt. Moritz Gabriel etwa, der den Sekretär des alternden Musikers mimt, spielte 2008 in „Große Diebe, kleine Diebe“, Inka Lioba Bretschneider war vor zwei Jahren in „Wiedersehen in Neapel“ zu sehen.

„In dieser Runde waren alle schon einmal hier, allerdings kannten wir uns noch nicht“, sagt sie. „Bolero mit Erdbeeren“ habe aus ihnen jetzt ein Team gemacht.

Übrigens: Der Titel des 55 Minuten langen Stücks zielt auf einige subtile Verführungstechniken, die Volker Conradts Rolle anzuwenden pflegt. „Immer, wenn er meint, eine Dame um den Finger wickeln zu können, legt er den Bolero an“, erklärt er. Und serviert dazu gekühlten Champagner mit Erdbeeren.

Ob er damit Erfolg hat und die Couch doch noch mit ihrem weichen Polster punkten kann? Die Antwort gibt es ab Freitag, 2. August, in der Suite 107 des Steigenberger Parkhotels.