Kultur Kompakt: Ein Mack ohne Titel für den Landtag

Kultur Kompakt : Ein Mack ohne Titel für den Landtag

Das Werk in Gouache-Technik hängt nun dauerhaft in der Bürgerhalle.

Die Sammlung des Landtags in Düsseldorf ist um ein Kunstwerk reicher.

Der in Mönchengladbach arbeitende Künstler Heinz Mack hat dem Landtag Nordrhein-Westfalen ein neues Kunstwerk zugedacht, das nun von seiner Tochter Valeria übergeben wurde.  Das mit der Gouache-Technik geschaffene Werk stammt aus dem Jahr 2018 und wird dauerhaft in der Bürgerhalle zu sehen sein.

Das kleinformatige Werk ohne Titel bildet im Landtag eine Achse mit dem Landtagsbrunnen und den Kunstwerken im Raum der Stille, deren leuchtendes Gelb mit der Gouache von Mack korrespondiert. Den Landtagsbrunnen hat ebenfalls Heinz Mack beim Bau des Gebäudes am Rhein geschaffen. Er verbindet das Parlamentsgebäude mit der Rheinpromenade. Während der Brunnen das Thema Licht widerspiegelt, greift Mack mit der Gouache das Thema Farbe auf.

Der Präsident des Landtags, André Kuper, sagt: „Das zentrale Thema im künstlerischen Schaffen von Heinz Mack ist das Licht und seine Farbe. Beides ist jetzt hier in der Bürgerhalle des Landtags in Verbindung zu erleben. Das aktuelle Werk verbindet auch die Kunst am Bau und damit die Anfänge der Kunstsammlung des Landtags mit der Gegenwart. Kunst war und ist immer ein Seismograf für Freiheit in einer Gesellschaft.“

Heinz Mack wurde 1931 in Lollar (Hessen) geboren, hat die Kunstakademie Düsseldorf besucht und in Köln Philosophie studiert. Mit Otto Piene gründete er 1957 die Gruppe Zero in Düsseldorf. Der Landtag Nordrhein-Westfalen zeigt bereits einige Werke dieser Künstlergruppe.