1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Düsseldorfer Künstler kreiert Rampen für Skater

Kunst : Skater werden Teil eines Kunstwerks

Bei Session der besten Fahrer dient Werk von Akademie-Student als Rampe.

Bitte nicht anfassen, so heißt es ja allermeistens, wenn es um Kunstwerke geht. Bei Roberto Cuellar ist das anders. Seine Skulpturen wurden am Donnerstag zu Rampen für die Skaterszene, darunter einige der besten Fahrer Deutschlands, die bereits zu den Deutschen Meisterschaften angereist sind, die am Samstag und Sonntag in Eller über die Bühne gehen werden.

Cuellar hatte sich bereits vor seiner Zeit an der Kunstakademie einen Namen in der Skaterszene gemacht. In Kuba, Paris und New York wurden seine Werke schon von Skatern befahren. Rund 40 Skulpturen hat er gefertigt, Arte seine Arbeit dokumentiert.

So lag die Idee nahe, den 30-Jährigen nun für das Skateboard-Festival in Düsseldorf Arbeiten anfertigen zu lassen. Im Mittelpunkt stehen zwei in Hälften geteilte, per Siebdruck gestaltete Pexiglas-Scheiben, die zu Rampen aufgebaut wurden. Sie nutzten die Skater gestern zu Tricks und Sprüngen unter der Oberkasseler Brücke.

Die Spuren der Skater vervollständigen das Relief

„Das freut mich sehr, dass jetzt zu sehen“, sagte er. Die Arbeit habe sich gelohnt. Drei Monate habe er an den Skulturen gearbeitet. Vor allem der Zuschnitt des gebogenen Rahmens zum Aufstellen der Scheiben sei Millimeterarbeit gewesen. Teil des Werks sind nun die Spuren der Skateboardrollen geworden. „Das ist mir besonders wichtig. Das bringt Leben in das Werk, das so erst vervollständig wird“, so Roberto Cuellar. Was mit den wieder zusammengesetzten Teilen des Kunstwerks passieren wird, ist noch offen. „Die Idee ist, sie als Relief an die Wand zu bringen.“

Die nächsten Höhepunkte des Festivals sind heute eine Skate-Video-Nacht mit Kurzfilmen im Atelier (21 Uhr) und eine offene Skateboard-Session um 15 Uhr auf dem Grabbeplatz an. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft beginnt am Samstag um 10.30, die Halbfinals am Sonntag um 12.30, die Finals um 15.30 Uhr.