Düsseldorfer Bürgerbühne plant Stück zum Jubiläum von Fortuna

Kultur Kompakt : Schauspielhaus plant Stück zum Jubiläum von Fortuna

Auch Profi-Fußballer sollen mitspielen.

Das Schauspielhaus geht weiter in die Vollen. Der neue Spielplan liegt seit Freitag vor und bietet 29 Neu-Inszenierungen. Darunter elf Uraufführungen. So hat der Düsseldorfer Autor Martin Baltscheit Saint Exupérys „Kleinen Prinzen“ weitergeschrieben. Sein Werk „Der Kleine Prinz und die Krähe“ wird im September im Jungen Schauspielhaus erstmals aufgeführt.

Die Ticket-Preise, in fünf Kategorien gestaffelt, werden leicht angehoben, insgesamt um etwa sieben Prozent. So reicht die Preisspanne am Gründgens-Platz von 14 bis 49 Euro für eine Karte. Premieren-Tickets sind wie üblich teurer. Die Kasse wird ab September vom Central an den Gründgens-Platz umziehen.

Neu: Die Glasfassade des großen Foyers am Gründgens-Platz wird nicht nur durchsichtig, sondern soll ab September auch tagsüber geöffnet sein. Für alle. Hier sollen, so Intendant Schulz, auch Studenten ihre Lektüren lesen und Schüler ihre Hausaufgaben machen können.

Die Einladung und Öffnung passt zu den zahlreichen interaktiven Theaterprojekten für mehrere Generationen. So wird die Bürgerbühne in „Blick zurück nach vorn“ drei Düsseldorfer Familienchroniken auf die Bühne im Kleinen Haus bringen. Ebenso werden Mitspieler für „Glücksritter“ gesucht – Eine interaktive Wiederentdeckung in Neuhardenberg und Düsseldorf, für Kinder ab sieben Jahren.

Der Clou dürfte für viele, auch für Nicht-Theater-Gänger, der Einzug des Fußballs sein. Da die Fortuna 2020 ihr 125-jähriges Jubiläum feiern wird, heißt es im Juni kommenden Jahres „O Fortuna“ (nach dem gleichnamigen Carl Orff-Lied in seiner Carmina Burana): Kicker und Schauspieler werden gemeinsam auf der Bühne erscheinen, spielen, feiern, vielleicht ja auch kicken…

www.dhaus.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung