Düsseldorf: Sound-Installation in der U-Bahnstation Heine-Allee

Musik in der U-Bahn : Sound-Installation in der U-Bahnstation Heine-Allee

Das DJ-Set „Tracks United“ von Waltraud Blischke ist dort zu hören.

Der U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee empfängt Pendler und Passanten ab sofort mit neuen Klängen. Das experimentelle DJ-Set „Tracks United“ von Waltraud Blischke ist dort, im Aufgang der U-Bahnstation zur Königsallee/Corneliusplatz, dem „Auditorium“, derzeit zu hören. Die Installation ist ein Part der fünfteiligen Soundreihe, bei der die U-Bahnstation der Wehrhahn-Linie mit den Klängen verschiedener Künstler bzw. Künstlerinnen bespielt wird. Kuratiert wird die Reihe von Ralf Brög, der die neuen Zugänge des U-Bahnhofes sowohl visuell als auch akustisch für wechselnde Klang- und Soundbeiträge gestaltet hatte. Auf den Weg gebracht wurde die Aktion von der Kunstkommission Düsseldorf.

Waltraud Blischke ist Dozentin für Schreiben/Sprechen über Klang an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Sie hat in den 1990er-Jahren als DJ und Autorin für Musikmagazine wie „Spex“ gearbeitet. Als Musikvermittlerin bietet Blischke in ihrer Installation eine akustische Wanderung durch das „Auditorium“ der U-Bahnstation mit Klängen, Stimmen und Geräuschachsen, die Fortbewegung und architektonische Räume simulieren. Ihre Installation wird noch bis zum 24. März an verschiedenen Stellen über den Rolltreppen des U-Bahn-Tunnels zu hören sein.

Alle „Drei Modellräume“ des U-Bahnhofes Heinrich-Heine-Allee sind mit einem hochwertigen Soundsystem ausgestattet, das verschiedenartigste akustische Interventionen ermöglicht. Diese sollen im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Kunstkommission Düsseldorf facettenreich von wechselnden Komponisten und Soundkünstlern bespielt werden. Nach Kurt Dahlke ist Waltraud Blischke die zweite Künstlerin, die im „Auditorium“ ihre Arbeit präsentiert.

Mehr von Westdeutsche Zeitung