Funny van Dannen im Düsseldorfer Zakk Texte durchtränkt von Ironie, Satire und derbem Zynismus

Düsseldorf · Der Liedermacher und Schriftsteller trat im Zakk auf. Und sein Publikum lachte Tränen.

Autor und Sänger Funny van Dannen unterhielt sein Publikum mit skurrilen Geschichten.

Autor und Sänger Funny van Dannen unterhielt sein Publikum mit skurrilen Geschichten.

Foto: DPA

Eine Geschichte von Franz-Josef Hagmanns-Dajka alias Funny van Dannen geht in etwa so: Da sind der Protagonist und Johnny. Die beiden sind mit dem Zug „Übermut“ unterwegs und machen zu ihrer großen Überraschung Halt in der Hölle. Dort schließen sie Bekanntschaft mit dem Teufel. Ein großer Quiz-Fan sei der. Zudem liebe er Rock ’n‘ Roll. Am Ende der Story schaffen es die zwei Freunde, der Hölle zu entkommen. Nur Johnny, der sage seitdem anstatt „Höhle“ immer „Hölle“. Am Ende klopft ihm sein Kumpel auf die Schulter und sagt zu ihm: „Wenn es sonst nichts ist.“ Die Zuschauer biegen sich förmlich vor Lachen.