1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Kultur

Die Neuen an der Spitze Düsseldorfer Kulturinstitute

Die Neuen an der Spitze Düsseldorfer Kulturinstitute

Michael Becker und Beat Wismer sind neu in der Stadt - Sally Schöne nur neu in ihrer Position.

Michael Becker (Tonhalle): Zu Beginn dieser Saison hat der smarte 40-Jährige die Intendanz der Tonhalle übernommen. Er löste Vera van Hazebrouck ab. Unter Beckers Leitung hat sich bereits einiges geändert: Es gibt eine Menge neuer Konzertreihen, die gut gestartet sind. Wie etwa die Mittagskonzerte, neue Jazzreihen und "3-2-1-Ignition", musikalische Veranstaltungen, die sich speziell an Jugendliche richten - und bestens angenommen werden.

Die Symphoniekonzerte heißen jetzt "Sternzeichen", die Düsys wieder Düsseldorfer Symphoniker und die Auftritte des Jugendorchesters nennen sich "Big Bang". Der Vater von zwei Töchtern, der zuletzt seit 1994 die Niedersächsischen Musiktage leitete, sagt selbst: "Ich bin voll und ganz in der Tonhalle angekommen und fühle mich wohl."

Zwei Neue, die erst 2009 antreten: Choreograf Martin Schläpfer und Opernintendant Christoph Meyer übernehmen die Rheinoper. Diese Entscheidung fällte der Aufsichtsrat der Theatergemeinde Düsseldorf-Duisburg. Der Schweizer Choreograf, der derzeit noch das Ballett in Mainz leitet, löst Youri Vàmos ab. Christoph Meyer, derzeit Operndirektor der Oper Leipzig, tritt die Nachfolge von Tobias Richter an.