Kultur Kompakt: Deutsche Oper am Rhein sucht „Opernmacher“

Kultur Kompakt : Deutsche Oper am Rhein sucht „Opernmacher“

Junge Menschen können ihr eigenes neues Stück entwickeln.

Eine eigene Oper gemeinsam mit anderen zusammen erschaffen, von der Idee bis zur Uraufführung und das wohlgemerkt nicht als etablierter Komponist oder Regisseur, sondern als junger neugieriger Mensch? Wie funktioniert das eigentlich, bis so ein Werk entsteht und was alles dafür getan werden muss, dass es dann auch auf die Bühne kommt? Kann man das auch mal selbst probieren? Das geht bei „Opernmacher 2.0“ an der Deutschen Oper am Rhein.

Nach der Oper „Flut“, die im November 2017 mit großer Resonanz im Theater Duisburg uraufgeführt wurde, haben Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren jetzt erneut die Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung eine eigene Oper zu schreiben. Die Uraufführung mit Sängerinnen und Sängern der Deutschen Oper am Rhein ist für Mai 2021 geplant.

Angeleitet in den Werkstattgruppen Libretto (Sascha Pranschke), Komposition (David Graham), Bühnenbild & Kostüme und Regie (Ilaria Lanzino) werden die Teilnehmer selbst kreativ. Sie erfinden die Geschichte, die Protagonisten und den Operntext, entwickeln die Musik dazu und schließlich ein passendes Bühnensetting.

Wer in einer der Werkstätten aktiv mitarbeiten oder sich erst einmal informieren möchte, ist am Samstag, 16. November 2019, von 11 bis 15 Uhr zum Kick-off-Workshop in das Düsseldorfer Opernhaus eingeladen und kann sich bis zum 15. November über schule@operamrhein.de dazu anmelden.

operamrhein.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung